Nachbarschaft

Veröffentlicht am 20.02.2020 von Christian Hönicke

Die neue „Tatort“-Kommissarin kommt aus Pankow – Corinna Harfouch ermittelt ab 2022 als neue TV-Kriminalhauptkommissarin in Berlin. Das teilte der RBB am Mittwoch mit. Harfouch wird die Nachfolgerin von Meret Becker aus Kreuzberg, die die Rolle der Kriminalhauptkommissarin Nina Rubin (ebenfalls Kreuzbergerin) seit 2015 spielt. „Ich fand es sofort eine großartige Idee, ‚Tatort‘-Kommissarin in Berlin zu werden“, sagte Harfouch.

Die heute 65-Jährige bringt jede Menge Ortskenntnis mit. Sie wurde zwar in Suhl geboren, lebt aber seit Jahrzehnten in Pankow unweit des Schlossparks Schönhausen. Ob auch ihr Kommissarinnen-Alter-ego dieses Setting übernimmt und wir künftig vertraute Orte wie das Rathaus oder das Schloss im „Tatort“ sehen? Wenn ja, würde es auf ein reines Pankower Ermittlerduo hinauslaufen. Schließlich wohnt Harfouchs künftiger Kollege Mark Waschke zwar nicht mehr in Prenzlauer Berg, sondern in Schöneberg, der von ihm gespielte Kommissar Robert Karow ist laut Drehbuch aber gebürtiger Pankower.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Pankow eine tragende Rolle in Harfouchs Filmografie spielt: 1991 war sie in einer Hauptrolle in dem deutschen Teilungsdrama „Zwischen Pankow und Zehlendorf“ zu sehen. Mehr zu Harfouchs neuer Rolle als Kommissarin lesen Sie hier im Artikel meines Kollegen Markus Ehrenberg. / Foto: dpa

– Text: Christian Hönicke

Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter:

  • „Tatort“ goes Pankow: Corinna Harfouch wird neue Kommissarin
  • Kommt die U10? CDU fordert neue U-Bahnlinie bis nach Buch vom Senat
  • Protest gegen Abholzung: Hunderte Bäume sollen im Jahn-Sportpark gefällt werden
  • Nachverdichtung: Gesobau-Vorgehen für Mieter eine „Farce“
  • Auch Autofahrer fordern weniger Platz für Autos
  • Bezirk baut Not-Spielplatz-Reparaturteam auf
  • Spielhallenzahl sinkt weiter
  • Ballettschul-Affäre: Kritik an Scheeres für zögerliches Eingreifen
  • Von Kollwitz bis Kafka: Ausstellung zur Geschichte der Immanuelkirche
  • Wiese statt Friedhof: Schönholzer Heide wächst um mehrere Hektar

Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute-c.hoenicke@tagesspiegel.de