Intro

von Gerd Appenzeller

Veröffentlicht am 13.02.2019

diese Meldung der Berliner Wasserbetriebe kommt mit kurzer Vorwarnzeit: Die Schulzendorfer Straße wird zwischen der Heinsestraße und dem Robinienweg in Hermsdorf ab diesen Donnerstag für fünf Wochen komplett gesperrt. Ein Regenwasserkanal aus dem Jahre 1952 muss auf einer Länge von 60 Metern erneuert werden. Das fast 70 Jahre alte Kanalstück liegt in einer Tiefe von 1,20 Meter und wird in offener Bauweise ersetzt. Vor allem für die Berufspendler bedeutet das lange Verzögerungen. Die Schulzendorfer Straße ist zwischen Hermsdorfer Damm und Waidmannsluster Damm die wichtigste West-Ost-Verbindung Richtung B 96. Wird sie gesperrt, bedeutet das für die Anwohner der Brandtstraße und der Glienicker und Ulmenstraße eine massive Mehrbelastung. Eine Umfahrung ist kompliziert, sie wird zusätzlich durch Bauarbeiten an der Waidmannsluster Artemisstraße erschwert. Diese Straße war fast zwei Jahre lang wegen Kanalarbeiten gesperrt, nun soll die Fahrbahndecke erneuert werden. Dafür sind offenbar sieben Wochen vorgesehen. Gesperrt ist das Teilstück zwischen der Halalistraße und der Dianastraße.

Gerd Appenzeller, geborener Berliner, ist seit 24 Jahren Mitglied der Tagesspiegel-Redaktion, war Chefredakteur und Herausgeber. Als er 1994 mit seiner Familie in die alte Heimat zurückkam, zog er nach Hermsdorf, denn dort hat er auch seine Kindheit verbracht und dort leben auch sein Bruder und dessen Frau. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an gerd.appenzeller@tagesspiegel.de

Anzeige