Kiezkamera

Veröffentlicht am 20.11.2019 von Gerd Appenzeller

Schöne Grüße vom Heiligensee! Diese Postkarte ist gut 100 Jahre alt, sie stammt aus dem Jahr Sommer 1915, aufgenommen im Berliner Norden am Heiligensee in Reinickendorf. Schön zu erkennen: die Rutschen, großen Türme und auch die kesse Bademode der Gäste im Seebad an der Sandhauser Straße – hier eine aktuelle Luftaufnahme. Unten am Bildrand der Postkarte steht ganz bescheiden: „Größtes und schönstes Strandbad des Berliner Nordens.“ Und weiter: „Wasserrutschen, 50 m Schwimmbahn und 10 m Sprungturm.“ Wem jetzt spontan nach Erfrischung ist: Die aktuelle Wassertemperatur nebenan in der Havel lag heute Morgen bei 5,9 Grad. Die Postkarte haben wir im famosen Berlin-Archiv der Bildagentur Imago/Arkivi entdeckt.

Haben auch Sie Fotoschätze aus Reinickendorf auf dem Dachboden? Wäre doch schade, wenn die dort oben ungesehen in Kisten verstauben würden, oder? Zeigen Sie uns die Bilder hier im Newsletter – und erzählen zwei, drei Sätze zum Ort. Ihre Fotos an mich: gerd.appenzeller@tagesspiegel.de – Text: André Görke

+++
Dieser Text ist zuerst im neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Reinickendorf erschienen. Den Reinickendorf-Newsletter gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.
+++
Die weiteren Themen aus Berlin-Reinickendorf – eine Auswahl

  • BVV attackiert AfD-Stadtrat Sebastian Maack: Einbürgerungsfeier verschleppt, fragwürdige Mieterberatung durch AfD-nahen Heimatverein
  • Freigänger in der JVA Tegel: Anwohner sagen, was ihnen Angst macht
  • Früherer Hermsdorfer Schüler gewinnt Geschichtspreis des Bundespräsidenten
  • Junge Union und Grüne Jugend – da bahnt sich was an
  • Feiern zu Ehren der großen Sozialdemokratin Marie Schlei
  • Kommt das Hertha-Stadion nach Reinickendorf?
  • Kulturtermine und Familientipps
  • … und noch viel mehr Nachrichten, Ideen und Kiez-Termine: Immer im Reinickendorf-Newsletter vom Tagesspiegel. In voller Länge, kostenlos und einmal pro Woche hier leute.tagesspiegel.de