Namen & Neues

Ab 1. April Parkzone auch in Frohnau

Veröffentlicht am 20.02.2019 von Gerd Appenzeller

Da die Parkplatzprobleme in Frohnau nicht grundsätzlich anders sind als in Hermsdorf, wird das Bezirksamt auch in der Gartenstadt zunächst probeweise eine Kurzparkzone für jeweils drei Stunden einrichten. Sie gilt im Bereich des S-Bahnhofs Frohnau ab 1. April. Die Zonenregelung erstreckt sich auf folgende Straßen: An der Buche, Ariadnestraße, Der Zwinger, Dinkelsbühler Steig, Edelhofdamm, Frohnauer Brücke, Fürstendamm, Gralsburgsteig, Karmeliterweg, Kasinoweg, Knappenpfad, Ludolfingerplatz, Ludolfingerweg, Maximiliankorso, Senheimer Straße, Sigismundkorso, Tannenstraße, Welfenallee, Wiltinger Straße, Zeltinger Platz, Zeltinger Straße.

Anwohnerinnen und Anwohner sowie Gewerbetreibende, die in den oben genannten Straßen wohnen bzw. ein Gewerbe ausüben, können eine Ausnahmegenehmigung zur Freistellung von der Parkscheibenpflicht und der zulässigen Höchstparkzeit beantragen. Diese Ausnahmegenehmigungen können beim Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Straßen- und Grünflächenamt – Straßenverkehrsbehörde -, Lübener Weg 26, 13407 Berlin, schriftlich beantragt werden. Ein Antragsformular kann auch auf der Homepage des Straßen- und Grünflächenamtes heruntergeladen und auf den dort genannten Wegen übersandt werden (Link siehe unten). Alternativ kann der Vordruck auch per E-Mail angefordert werden unter: parken-in-frohnau@reinickendorf.berlin.de. Zudem besteht die Möglichkeit, die Ausnahmegenehmigung persönlich in den Räumlichkeiten der Straßenverkehrsbehörde zu folgenden Zeiten zu beantragen: Montag, Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Weitere Informationen: berlin.de