Polizei

Rudelbildung durch Rocker

Veröffentlicht am 29.05.2019 von Gerd Appenzeller

Die Insassen eines Lkw wurden am Samstagmittag in Wittenau nach einem Verkehrsunfall attackiert. Ein 52-jährige Lastwagenfahrer fuhr die Oranienburger Straße in nördliche Richtung und wollte an der Kreuzung Eichborndamm/Wilhelmsruher Damm nach links in den Eichborndamm abbiegen. Dabei übersah er vermutlich einen 40 Jahre alten Motorradfahrer, der mit seiner Harley-Davidson eine Gefahrenbremsung machte, stürzte und unter den Lkw rutschte. Der 40-Jährige soll Mitglied einer Rockergruppierung sein und war mit zwei weiteren Motorradfahrern, 28 und 41 Jahre alt, unterwegs. Unmittelbar nach dem Unfall sollen die beiden Begleiter des Verletzten auf den Fahrer des Lastwagens und seinen ebenfalls 52 Jahre alten Beifahrer, die ausgestiegen waren, zugegangen sein und sollen sie unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Beide wurden leicht verletzt und wollten sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die alarmierten Polizisten erschienen etwa 15 bis 20 weitere Mitglieder der Gruppe am Ort und erschwerten die Unfallaufnahme. Erst durch den Einsatz von angeforderten Unterstützungskräften konnte die Lage am Unfallort beruhigt werden. Der verletzte 40-Jährige wurde durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.