Unter Nachbarn

Veröffentlicht am 28.11.2017

Volkmar Neumann, Heiligensee.

Theater ist eine Leidenschaft, und von der lässt man auch im Alter nicht, so lange die Gesundheit einem das Auf und Hinter der Bühne erlaubt, und wenn es besonders gut läuft, dann kann man im Alter seine Erfahrungen an die nächste Generation weiter geben. Volkmar Neumann, heute 82 Jahre alt, aus Heiligensee, ist so einer. Ausgebildet wurde er ab 1961 am Maxim-Gorki-Theater, dort war er bis 1966 auch als Regieassistent und Schauspieler. Die Volksbühne war von 1967 bis 1973 die nächste Station, hier führte er auch Regie, und von 1973 bis 1993, also über zwei Jahrzehnte, war er Regisseur und Künstlerischer Leiter am Friedrichstadtpalast, nebenbei auch noch Gastregisseur am politischen Kabarett „Distel“. Damals schon gab er seine große Berufserfahrung weiter als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Schon als Rentner, gründete er 2004 das Kinder Musical Theater Berlin e. V. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten und jungen Talenten unter professioneller Anleitung den Weg zu einer Bühnenkarriere zu erleichtern. Rund 120 Kinder und Jugendliche  zwischen fünf und 18 Jahren proben jedes Jahr für eine große Aufführung. In diesem Jahr spielen sie vom 9. Bis zum 28. Dezember in 25 Vorstellungen in der Urania „Alice im Wunderland“. Wer mehr über das Kinder Musical Theater erfahren will, sollte diese Webadresse anklicken: kinder-musical-theater-berlin.de.

Jetzt aber erst einmal: Toi, toi, toi für Alice im Wunderland! Gerd Appenzeller

Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute-g.appenzeller@tagesspiegel.de