Termine

"Die Benz-Arena wird vor Neid erblassen": Spitzenspiel der Handballerinnen

Veröffentlicht am 12.02.2019 von André Görke

16.02.2019 – 17:00 Uhr

Und schon wieder großer Spitzensport: Die Handballerinnen des VfV Spandau um Trainer Marcel Wiesner treten in der Oberliga Ostsee-Spree an und sind zwischen Rostock und Brandenburg das beste Team der Liga – mit 12 Siegen in 14 Spielen. Applaus. Am Sonnabend, 16. Februar, 17 Uhr, steht jetzt das Spitzenspiel an: Erster (Spandau) gegen Zweiter (BFC Preussen aus Lankwitz). Die Handballerinnen wirbeln fröhlich auf ihrer Facebook-Seite („Max-Schmeling-Halle und Mercedes-Benz-Arena werden vor Neid erblassen!“) und bitten um ordentlich Remmidemmi auf der Tribüne – es gibt auch Lasershow, Grill, Musik, beste Laune sowieso. „Das wird ein Höhepunkt in unserer Halle am Falkenseer Damm“, schreibt uns Handball-Chef Hartmut Herz (der auch Leser des Spandau-Newsletters ist). „Der VfV Spandau gehört zu den wenigen ‚großen‘ Handballvereinen in Berlin – das heißt: Wir sind ein Verein, der nicht nur im Erwachsenenbereich am Liga-Spielbetrieb teilnimmt, sondern auch in der Jugend in allen Altersklassen. Davon gibt es leider nur noch sehr wenige Vereine. Handballer sind wir im VfV ca. 350 – 400.“ Insgesamt hat der Klub aus Hakenfelde 1000 Mitglieder. Und: „Im Anschluss kämpfen die Männer um wichtige Punkte gegen den Abstieg“, schreibt uns Herz. Um 19.30 Uhr spielen die Männer gegen Ludwigsfelde. – Infos: Tabelle der Frauen, Tabelle der Männer – André Görke
+++
Diesen Text haben wir dem neuen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel entnommen. Kostenlos bestellen, komplett lesen unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige