Kiezkamera

Veröffentlicht am 19.03.2019 von André Görke

Ist das nett hier! Ausflug nach Sacrow. Das Umland von Spandau ist ein Knaller. Mit dem Bus 697 geht es ab Kladow-Dorfplatz raus nach Sacrow (10 Min.), wo nicht nur Max Raabe wohnen soll. Das Dörfchen hat eine gute Gärtnerei (Peter Schultz) und ist berühmt durch Schloss und Heilandskirche, hat aber im Frühjahr mehr zu bieten – die Halbinsel Meedehorn. Gehen Sie da ruhig mal vorsichtig zwischen den Lauben spazieren, schlendern Sie am Havel-Ufer entlang und gucken rüber nach Kladow, Pfaueninsel, Zehlendorf. Kaum vorstellbar: Vor 30 Jahren hätten Sie auf die Mauer der DDR-Grenzposten geguckt, weil West-Berlin nur ein paar Schwimmzüge entfernt lag. Ab April soll auch das „Gartenlokal Meedehorn“ nach Umbau wieder öffnen – der Zeitplan wirkt angesichts der Baustelle vor Ort aber sportlich. In der Heilandskirche nebenan – sie wird 175 Jahre alt am 21. Juli 2019 – hängt übrigens ein Bild von West-Berlins ehemaligem Regierenden Richard von Weizsäcker. Der Senat brachte 1984 nämlich für die Sanierung der Heilandskirche 500.000 D-Mark auf. Vor allem: Tagesspiegel-Leser spendeten weitere 500.000 D-Mark zur Rettung der berühmten Kirche im Niemandsland der DDR. – Hier zeige ich Ihnen meine Bilder aus Sacrow. – André Görke
+++
Dieser Tipp stammt aus dem neuen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel. Den Newsletter können Sie komplett lesen unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige