Kiezkamera

Veröffentlicht am 28.05.2019 von André Görke

1989, 1994, 1999: Drei Jubiläen in Berlin-Kladow stehen an. Dieses unscharfe Foto – eine alte Dia-Aufnahme – ist eine Rarität aus Berlin-Spandau. Das Foto entstand in der DDR und wurde von einem britischen Piloten gemacht, der gleich in Gatow landet, also in West-Berlin. Unten am Bildrand ist noch die weiße DDR-Grenzmauer am Ufer des Sees zu sehen; davor befindet sich Groß-Glienicke. In der Mitte schwimmen Bojen – die Staatsgrenze. Das Foto schickte uns Newsletter-Leser Joachim Weiß für unsere Tagesspiegel-Fotostrecke zum Glienicker See, die wir mit Hilfe der Leserinnen und Leser des Newsletters erstellen. In diesem Sommer stehen drei Jubiläen an.

  • 1.) 1989-1990: 30 Jahre Mauerfall. Denken Sie mal wieder dran, wenn Sie das Mauerdenkmal unten am Glienicker See besuchen.
  • 2.) 30. Juni 1994: Vor 25 Jahren wurde der Flugplatz Gatow geschlossen.
  • 3.) 10. Juni 1999: Und vor 20 Jahren legte Bauminister Franz Müntefering, SPD, den Grundstein für die Siedlung „Landstadt Gatow“ auf den zwei Betonpisten des Flugplatzes. Im Tagesspiegel stand damals: „1200 Wohnungen für Bundesbedienstete aus Bonn sollen hier entstehen.“ Am selben Tag war Baustart für Grundschule, Gymnasium und Supermarkt. Es kam blöderweise keiner, Wohnungsnot war in Berlin ein Fremdwort, Kladow weit draußen. Und so leuchteten noch Jahre später die leeren Straßen ohne Bebauung auf dem einstigen Flugplatz. Erst 2015 wurde das letzte Grundstück vom Bund verkauft.
  • Ihre Bilder aus Spandau schicken Sie bitte an spandau@tagesspiegel.de – André Görke
    +++
    Diesen Text haben wir als Leseprobe dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau entnommen. Den kompletten Newsletter, den Ihnen André Görke kompakt einmal pro Woche schickt – inklusive der Rubrik „Kiezkamera“ – , können Sie ganz unkompliziert und kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de
Anzeige