Kiezkamera

Veröffentlicht am 21.01.2020 von André Görke

Berlin-Spandau, erinnerst du dich? Dieses Bild hängt im Spandau-Museum auf der Zitadelle – ein wahrer Schatz, gucken Sie mal genau hin. Das Foto entstand 1967 vom Rathausturm. Links ist das Amtsgericht aus den 50er Jahren zu erkennen. Damals gab es noch nicht den U-Bahnhof mit seinen markanten Dächern – das alles wurde erst 1984 von Helmut Kohl, CDU, eröffnet (hier die Geschichte dazu).

Der Mittelstreifen war breiter als heute, dort standen 1967 sogar große Bäume. Der Verkehr rollte über sechs und nicht wie heute über zehn Fahrspuren – mittendrin stand sogar eine Ampel mit Zebrastreifen auf Höhe der heutigen BVG-Haltestellen. Und es gab eine Wendeschleife für die BVG-Doppeldecker auf Höhe der heutigen Erdwälle (hier ein aktuelles Foto). Unten rechts biegt ein Bus gerade in die Altstadt ab – die war damals noch keine reine Fußgängerzone. Und wie sieht’s heute aus? Hier ein aktuelles Kurz-Video vom Rathausturm mit Blick auf den Altstädter Ring.

Auf dem Foto ist auf dem heutigen Altstadt-Parkplatz an der Moritzstraße ein größeres Gebäude zu erkennen. Was stand dort? Das wollte ich von Ihnen, den Leserinnen und Lesern des Spandau-Newsletters wissen. Und Sie wussten sofort Rat. Ich habe mittlerweile (Mittwoch, 7 Uhr) unglaubliche 80 Leserbriefe bekommen mit vielen persönlichen Anekdoten vom Kino „Bio“ – im nächsten Spandau-Newsletter greife ich das Thema gerne auf für Sie. Ganz herzlichen Dank für Ihre Zeit und Ihre Infos!

Mein Ausflugstipp für Sie: Das Spandau-Museum auf der Zitadelle hat noch viel mehr kleine und große Schätze wie diese, aber das können Sie selbst am besten vor Ort erkunden. Hier der Service: „Stadtgeschichtliches Museum“, im Zeughaus/Erdgeschoss, 300 Objekte, Freitag bis Mittwoch 10-17 Uhr, Donnerstag 13-20 Uhr, Eintritt 4,50 Euro. Infos hier unter zitadelle-berlin.de.  – Text: André Görke
+++
Dieser Text ist zuerst im Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau erschienen. In unseren Bezirks-Newslettern berichten wir kompakt, konkret und einmal in der Woche, was los ist in Ihrem Bezirk. 180.000 Haushalte haben die Newsletter schon fest abonniert. Sie haben auch Interesse? Kostenlos und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de
+++
Meine weiteren Themen im Spandau-Newsletter – hier eine Auswahl. Ich würde mich über Sie als Leserin oder Leser freuen.

  • „Ich mag mein Hakenfelde„: Gamer und Youtuber HandofBlood über Wirtschaft, Witze, E-Sport und sein Spandau
  • Neubau der Wasserball-Arena: Politik pflügt durchs Becken wie einst Bud Spencer
  • 1. Gedenkfeier für einsame Tote: Macht 2021 die katholische Kirche mit? Die Bilanz des Pfarrers
  • Jetzt wird’s wild: So viele Mängel gab es beim unbeliebten Wildtier-Zirkus
  • FC Spandau will mit SC Gatow fusionieren – jetzt wehrt sich der Vereinsmogul aus Gatow („aber wir wollen nicht“)
  • Linke aus Spandau rückt für Harald Wolf nach – das sagt ihr Fraktionschef
  • 50 Jahre altes Foto vom Rathausturm entdeckt
  • Wie viel kostet das Mittagessen an Spandaus Schulen?
  • Neues vom Spree-Radweg: die Route, die Brücke
  • Schauspieler, Pfarrer, wir Normalos: Wer sind die Geburtstagskinder der Woche?
  • Hahneberg, Kulturbühnen, Waldspaziergänge: Persönliche Ausflugstipps für Spandau
  • 100-Mio-Baustelle am ICE-Bahnhof: Investor meldet sich und nennt Details zum Postbrunnen und zum Baustart
  • Berlins 1. barrierefreie Bushaltestelle entsteht in Spandau – was heißt das konkret?
  • Busse, U-Bahn, Straßen: Ideen aus der aktuellen BVV
  • …das alles und noch viel mehr Bezirksnachrichten, Kiez-Debatten, Termine, Kulturevents und viele persönliche Tipps im neuen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel. Den gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.