Kiezkamera

Veröffentlicht am 14.07.2020 von André Görke

Und das ist Spandaus neuer Biergarten am Havelufer. Auf dem Gelände der 100-Mio-Baustelle Postbrache hat am Wochenende ein temporärer Biergarten eröffnet – und das Rathaus hat schnell geholfen: Frank Bewig, CDU, hat ganz oben im „Intro“ berichtet. Hier erzählt Stephan Machulik, SPD, und zeigt auch ein Foto.

  • „Wir haben am Havel-Ufer eine Pop-up-Bar ermöglicht. Gute Sache, nicht nur wegen der Hilfe in der Corona-Krise. Sondern auch, weil es so einen Biergarten mit Havelblick in der Altstadt ja nicht gibt.
  • Wenn Pop-up-Radwege schnell ermöglicht werden, muss auch der Gastronomie schnell und unkompliziert geholfen werden, oder?
  • Die Vorschriften der Wirtschaftsverwaltung des Senats sind leider kompliziert und mühsam, das hätte viel zu lange gedauert. Da haben wir hier im Rathaus Spandau schnell nachgeholfen.
  • Ich habe das Schreiben mit dem Bezirksstempel am Eröffnungstag rübergebracht – ohne den Zettel wäre die Party ja ausgefallen (lacht). Drei Monate bleibt die Bar dort. Und wenn alles klappt, gibt es vielleicht ganz bald eine 2. Pop-up-Bar am Havelufer.“ Ob nächsten Dienstag schon mehr verraten wird im Spandau-Newsletter?

Und wer ist der neue Chef? Sein Name: Martin Breker, 34, aus Staaken. Als Kind hat er die evangelische Schule im Johannesstift besucht – ein echter Spandauer also. Er steckt hinter dem Projekt am Havel-Ufer. Breker ist bestens vernetzt. Er macht seit vielen Jahren Licht und Ton bei Spandauer Stadtfesten, bietet aber auch Event-Gastro an. Wie er zum Biergarten kam? „Durch Corona sind uns leider alle Aufträge weggebrochen. Ich dachte mir: Was machst du denn jetzt? Geld vom Staat nehmen? Nee, ich will lieber selbst mein Geld verdienen“, erzählte er dem Spandau-Newsletter gerade am Telefon. „Und so entstand die Idee mit dem Biergarten. Ich kenne ja viele Leute in der Gastro. Bratwürste, Buletten, Nackensteak – die hole ich vom regionalen Havelland-Fleischer Joppe. Und unsere Drinks sind auch vernünftig. Wir haben das hier etwas moderner gemacht, so ein bisschen wie in Friedrichshain. Euro-Holzpaletten als Zaun, Lampions, Chill-Musik, Palmen, Liegestühle… alles etwas alternativer eben. Hier sitzen allerdings auch gerade Rentner in der Sonne und trinken gemütlich ein kaltes Bier. Die sehen richtig glücklich aus. Ist doch toll, oder?“ – Werktags 14 bis 22 Uhr, am Wochenende 14 bis 1 Uhr. sommer-biergarten.com – Text: André Görke
+++
Dieser Text
stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau, den wir Ihnen einmal pro Woche schicken – kostenlos und kompakt. Knapp 220.000 Abos haben unsere 12 Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel schon. Kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen
aus dem aktuellen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel

  • Chemie-Klo im Landschaftsschutzgebiet: Ärgern über illegale Camper am Glienicker See
  • 100-Mio-Baustelle am ICE-Bahnhof: Investor nennt neuen Zeitplan
  • „Sonderpflanzung Spandau“: Senat setzt 100 neue Bäume in der Landstadt Gatow (und im Newsletter nenne ich alle Straßen)
  • Gastro am Havelufer: 1. Pop-up-Biergarten auf der Postbrache
  • „Sponsor zahlt Beiträge“: Vereinschef vom SC Gatow freut sich über Corona-Hilfe
  • Open-Air-Kino und das gestohlene Kunstwerk
  • Hundegottesdienst in Staaken: Dorfpfarrer nennt Details
  • Illegale Technopartys in Kladow
  • 5 Fotos vom Bodensee, 5 Ideen für Spandau: Kann unser Bezirk Ideen zu Autofähre, Flussschwimmbad, Expressfähre & Co übernehmen?
  • Tipp: Honig aus Haselhorst
  • Tipp: Fisch in der Altstadt
  • Vor 75 Jahren: Truman und Churchill landeten in Gatow – aber wie kamen sie nach Potsdam?
  • …und noch viel mehr exklusive Nachrichten, Ideen, Termine und persönliche Tipps gibt es im Tagesspiegel-Newsletter für Spandau. Unsere 12 Bezirksnewsletter gibt es kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de