Kiezkamera

Veröffentlicht am 08.09.2020 von André Görke

Dieses Schild ist eine Berühmtheit in Berlin-Spandau. Der Radweg an der Charlottenburger Chaussee ist rumpelig, weil Wurzeln die Platten hochdrücken. Und bevor jemand stürzt, wurde der Weg im Juni 2017 kurz hinter McDonald’s und der Jet-Tankstelle gesperrt: Radfahrer dürfen hier auf dem Weg zum U-Bahnhof Ruhleben ganz offiziell auf den Gehweg ausweichen – der ist an der Stelle wenig genutzt. Rechts befinden sich Kleingärten.

Im Frühjahr 2018 wurde dieser Abschnitt im Tagesspiegel-Newsletter zu einem der fünf schlimmsten Radwege in Spandau gewählt. Knackpunkt: Für den Radweg-Bau müssten die Bäume gefällt werden – die Wurzeln würden die Tiefbauarbeiten nicht überleben. Und links auf der Fahrbahn liebäugelte die SPD mit einer Busspur.

Und wie lange bleibt das so? Jetzt hat Lars Leschewitz, Linke, im Rathaus nachgehakt. Und Stadtrat Frank Bewig, CDU, antwortet: „Das Straßen- und Grünflächenamt erstellt gerade einen Plan für den Neubau des Radwegs.“ Es müssten aber noch Gespräche mit den Wasserbetrieben geführt werden – darunter verläuft eine Leitung. Was das für die Bäume heißt und wann der Weg erneuert wird, ist noch unklar. Bewig: „Das Bezirksamt erlaubt sich aber in diesem Zusammenhang den Hinweis, dass der Fahrradverkehr nicht allein auf die Benutzung des Gehwegs angewiesen ist: Es kann auch auf der Fahrbahn gefahren werden.“ Na, wer will freiwillig? – Quelle: Kleine Anfrage Nr. 503 – Text: André Görke
+++
Dieser Text stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau. Die Tagesspiegel-Newsletter für die 12 Berliner Bezirke gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen im aktuellen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel – hier eine Auswahl

  • So viele Armutsbegräbnisse in Spandau: Die Zahlen, die Gründe und der Termin für den neuen Gottesdienst
  • Neue Busspuren: Die Termine, die Problemfälle und Ideen für die Wasserstadt
  • WC-Posse vom Metzer Platz: Kann das Urinal verdeckt werden?
  • Neues vom X34: Die BVG redet Klartext zur Landstadt Gatow
  • Berlins beliebter Badesee: Mit dem Bus 234 zum Glienicker See? Das sagt die BVG
  • Abriss zweier Parkhäuser in Staaken – und dann?
  • Stößenseebrücke: Legendäre Bauzaun ist jetzt auch Thema bei „Extra3“
  • Öko-Discounter am Askanierring
  • Schulreinigung: Stellt Spandau eigenes Putzpersonal ein?
  • Umbau oder Sanierung: Eltern der CSO schreiben Frust-Brief
  • Festival of Lights – an einem Tag auch in Spandau
  • Ausstellung: 100 Jahre Spandau bei Berlin – nein, falsch! Berlin bei Spandau
  • U-Bahnhof Ruhleben: Passiert da was am gesperrten Radweg?
  • Open-Air-Kino: Heiße Suppe gegen die Kälte – hier kommen die kulinarischen Tipps der Kino-Chefin
  • Gemeinsame Sache: Hier sind meine Tipps von Südpark bis Insel Eiswerder – machen Sie mit?
  • …das und noch viel mehr persönliche Tipps, Termine, konkrete Bezirksnachrichten, Kiez-Ideen im Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau. Den gibt es kostenlos von mir und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de