Kiezkamera

Veröffentlicht am 14.03.2022 von André Görke

Dieses Foto schickte mir Harald Schwarz. Er ist Leiter der Bertolt-Brecht-Schule in Berlin-Wilhelmstadt, Spandaus größter Schule. Was machen die Schülerinnen und Schüler da? Sie sprechen sich gemeinsam für Frieden, Freiheit und Demokratie aus – auf fast allen Plakaten sind blau-gelbe Fahnen zu erkennen. „Wir alle sind uns unserer Verantwortung und Verpflichtung bewusst, für diese Werte einzustehen“, sagte mir Schulleiter Schwarz. Die BBO ist schließlich „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“.

1000 Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer waren an der Aktion beteiligt. „Die Schulgemeinschaft der BBO setzt sich aus 38 Nationen zusammen, deren Schülerinnen und Schüler schon seit knapp 50 Jahren unabhängig von ihrer Herkunft friedlich und mit gegenseitigem Respekt gut auskommen“, berichtet Schwarz. „Wir wollen eine ganz klare Haltung zu den europäischen Werten einnehmen und vertreten, allen voran sind zu nennen: die Würde des Menschen, die Freiheit, die Demokratie, die Souveränität. Damit diese Werte überhaupt eine Chance besitzen sich zu entfalten, braucht es ein Fundament – und dieses Fundament heißt Frieden.“

2023 feiert die BBO ihr 50-jähriges Bestehen. Im Jahr darauf soll der Umbau beginnen. Der Sportplatz wird dafür abgerissen und rutscht um 50 Meter nach Süden. Hier die Pläne im Tagesspiegel – mit einer ersten Skizze, wo die neuen Gebäude und der Sportplatz neu gebaut werden.

Hier berichtet ein Lehrer von der allerersten Stunde der BBO 1974 und wie es nach den Asbest-Funden weiterging: Tagesspiegel-Link.

Hier berichtet der Architekt, wie schnell die heutige BBO gebaut werden musste und wie lange sie eigentlich durchhalten sollte: Tagesspiegel-Link. – André Görke
+++
Lesen Sie mehr im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für Spandau über diese Themen.

  • Was wird jetzt aus den Schulplänen? Nach Einzug der 200 Flüchtlinge ins Containerdorf am S-Bahnhof Siemensstadt: Stadtrat Frank Bewig, CDU, nennt die Folgen im Newsletter fürs Neubauprojekt.
  • Spandaus größte Schule demonstriert für den Frieden: Schulleiter der Bertolt-Brecht-Schule berichtet im Newsletter
  • Vergesst die guten Russen nicht! Leser erinnert im Newsletter ans Denkmal auf der Stößenseebrücke
  • Friedensgebete am Glienicker See, Spenden von Schulen, Protest im Kino – und welche Orte in Spandau als Unterbringen geprüft werden: Newsletter mit den wichtigsten Infos
  • Schrottboote auf der Havel: Newsletter-Debatte im Rathaus – und die Spurensuche nach einem 30-Meter-Wrack in Pichelsdorf
  • Der Atombunker im U-Bahnhof Siemensdamm: Newsletter erinnert an einen fast vergessenen Ort, der zuletzt Thema im Rathaus war
  • Jüdisches Theaterschiff kommt im März nach Spandau: Der Chef der „MS Goldberg“ verrät im Newsletter-Interview den Zeitplan, spricht über Lärmsorgen der Nachbarn, über Einladungen aus Köpenick und Mitte – und was er mit Spandau privat zu tun hat
  • Neue Russland-Ausstellung: Pfarrer mit den Details zur Eröffnung
  • „Hitlers Bronzepferde“ kommen: Museumschefin der Zitadelle nennt im Newsletter den Zeitplan und aktuelle Infos zur Ausstellung
  • S-Bahnstrecke Siemensbahn: Aktuelle Politik-Papiere finden Sie im Newsletter
  • Sperrmülltage werden jetzt auch in Spandau eingeführt: Stadtrat verrät erste Details im Newsletter
  • Der 7. Anlauf der AfD: Der Zeitplan zum nächsten Wahlversuch – und andere News aus dem Rathaus
  • Viele Tipps: Zwei richtig gute Eisbuden öffnen in Spandau. Und es gibt spannende Lesungen und Debatten.
  • Viel Kiezsport: Der VfV Spandau berichtet im Newsletter von Senioren-EM aus Portugal. Eintracht Spandau meldet sich im Newsletter mit einem E-Sport-Tipp. Es gibt viele News vom Wassersport – und vom Traditionsturnier „Bürgermeisterpokal“. Oder sollte es besser „Bürgermeisterinpokal“ heißen?