Kultur

Jugendtheater (I): "Die Zeit drängt!"

Veröffentlicht am 11.06.2019 von André Görke

Jugendtheater (I): „Die Zeit drängt!“ Die Jugendtheaterwerkstatt, kurz: JTW, wurde 1987 gegründet und hat ihren Sitz in der Gelsenkircher Straße im Falkenhagener Feld. Das Haus dort ist übel-marode: „Wasser dringt in den Innenraum ein.“ – „Die Holzfenster sind in bedenklichem Zustand.“ – „Die Wände sind renovierungsbedürftig.“ – „Die WCs sind auf dem Stand der 70er Jahre.“ …. Für 4,4 Mio soll das Haus ab 2021 saniert werden. „Wir brauchen aber dringend eine Ersatzspielstätte“, hatte hier neulich Julia Schreiner gesagt. Sie ist eine der Chefinnen im Haus. Nun läuft das mit den Liegenschaften auch in Spandau (zuständig: Stadtrat Andreas Otti, AfD) oft mühsam. Lukas Schulz, SPD: „Die Zeit drängt. Wenn es nicht bald Klarheit über einen neuen Standort gibt, wird die JTW ihre für den Bezirk so wertvolle Arbeit in den kommenden Jahren nicht weiterführen können.“ Es geht um Verträge und Fördergelder. Hier ein Foto vom Besuch des Kultursenators Klaus Lederer, Linke, 2017.

Jugendtheater (II): Nach Kladow? Ins Rathaus? Die JTW sollte übergangsweise in eine Industriehalle am Brunsbütteler Damm ziehen – klappt wohl nicht. SPD-Mann Lukas Schulz hilft Stadtrat Andreas Otti mit Ideen: „Der Ratskeller steht schon über ein Dreivierteljahr leer. Ebenso denkbar ist eine Teilnutzung des früheren Ella-Kay-Heims in Kladow“, gegenüber der Tankstelle am Kladower Damm. „Das Heim ist zwar nicht in bezirklicher Hand, sondern in der des Senates, aber auch dieses ist schon ewig ungenutzt.“ Wenn der Stadtrat keine Entscheidung treffe, „wäre das nach der JFE Wildwuchs ein weiteres unverzichtbares Jugendfreizeitzentrum, das der AfD-Stadtrat für die nächsten Jahre an die Wand fährt.“ Zur Erinnerung: Das Freizeitheim Wildwuchs wird immer teurer, der Zeitplan ist durcheinander missraten. – André Görke


+++
Diese Nachricht haben wir als Leseprobe dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau entnommen. Den kompletten Spandau-Newsletter, den wir Ihnen kompakt einmal pro Woche mailen, können Sie ganz unkompliziert und kostenlos bestellen
unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige