Macher

Rohrdamm wird 2019 ausgebaut

Veröffentlicht am 21.11.2017 von André Görke

Folge 2 unserer Serie „Spandaus schlimmste Radwege“ – gewählt von Ihnen, den Leserinnen und Lesern des Spandau-Newsletters „Leute“ vom Tagesspiegel. Vorige Woche hatten wir auf die Heerstraße geguckt, diesmal blicken wir auf den Rohrdamm (Siemensstadt). Am Rohrdamm verläuft ein Zwei-Richtungs-Radweg neben der Autofahrbahn (Foto).

  • Das sagt der Verkehrsausschuss. Klare Meinung des Vorsitzenden, Jochen Liedtke, SPD: „Tempo 30 für den Rohrdamm – und rauf mit den Rädern auf die verbreiterte Fahrbahn.“
  • Das sagt die Fahrrad-Lobby. Das Netzwerk Fahrradfreundliches Spandau um Angelo Bienek kritisiert den schlechten Belag und die Enge an Bushaltestellen der BVG. Platz für einen neuen Radweg wäre genug: „Nebenan auf der einen Rasenfläche“, sagt Bienek. „Die dient nur als Hundeklo.“
  • Das sagt der Stadtrat. Analyse und Ausblick von Baustadtrat Frank Bewig, CDU: „Der Radweg ist zu schmal und durch Baumwurzeln beschädigt. Eine Verbreiterung und nachhaltige Instandsetzung ist wegen des Straßenbaumbestandes nicht möglich.“ Aber: Der Rohrdamm werde 2019 ausgebaut – und dann ist der Bau von  Radfahrstreifen geplant.
  • Nächste Folge (3): Gatower Straße – demnächst im Spandau-Newsletter.

P.S.: Gleich nebenan befindet sich die geheimnisvolle Siemensbahn. Die große Fotostrecke finden Sie unter diesem Tagesspiegel-Link.