Namen & Neues

Spandaus schlimmste Radwege

Veröffentlicht am 13.02.2018 von André Görke

Hier Folge 5 (und Abschluss) der schlimmsten Radwege in Spandau, gewählt von Ihnen, den Leserinnen und Lesern des Spandau-Newsletters: die Charlottenburger Chaussee – die Pendlerstrecke zum U-Bahnhof Ruhleben (Foto).

Das sagt der Verkehrsausschuss. „Meine ‚Lieblingsbaustelle'“, schreibt Jochen Liedtke, SPD, Chef des Ausschusses. Gen U-Bahnhof Ruhleben müsse ein neuer Radweg entstehen („Platz reicht aus“), gen Spandau wird es kniffliger („Platz reicht nicht aus“). Und: „Wir möchten auch die Busspur in dieser Richtung verlängern, damit die Linien 131 und M45 nicht jeden Nachmittag im Stau stecken bleiben. Leider reicht der Platz nicht.“

Das sagt die Fahrradlobby. Klare Ansage von Angelo Bienek vom „Netzwerk Fahrradfreundliches Spandau“: „Desaströser Zustand, massive Schäden durch Baumwurzeln – teilweise schon gesperrt mit einem Schild über dem gesamten Radweg.“

Das sagt der Baustadtrat. „Das Straßen- und Grünflächenamt plant den Neubau“, schreibt uns Stadtrat Frank Bewig, CDU. „Da insbesondere auf der Nordseite eine Erneuerung oder Reparatur ohne die Fällung sämtlicher Straßenbäume nicht möglich ist, ist ein Radfahrstreifen auf der Fahrbahn vorgesehen.“ Tipp: vorerst Helm auf!

Anzeige