Namen & Neues

Neue Kreisverkehr nach Potsdam

Veröffentlicht am 10.04.2018 von André Görke

Wenn nichts dazwischen kommt, verrät Ihnen nächste Woche hier im Spandau-Newsletter Frank Bewig, CDU, die 8 wichtigsten Straßenbauprojekte für 2018 im Bezirk. Noch nicht dabei, aber seit Jaaaahren ein Thema: ein neuer, vierarmiger Kreisverkehr nach Potsdam an der B2 (Foto). Wir haben jetzt Post aus dem Rathaus Potsdam bekommen. Zurzeit laufen Planungen für den Wiederaufbau der alten Seeburger Chaussee, heißt es in dem Brief an den Spandau-Newsletter. Die Chaussee wurde wegen des Mauerbaus geschlossen (ist aber noch am Baumbestand im Wald zu erkennen). „Derzeit wird eine Untersuchung durchgeführt, ob dort ein Kreisverkehr gebaut werden kann oder weiterhin eine Ampelregelung zum Einsatz kommt.“ Und: „Im Falle eines Kreisverkehrs würde dieser zu einem kleineren Teil auf Potsdamer Gebiet liegen, der größte Teil bliebe in Kladow.“ Die Kosten müsste die Gewobag übernehmen als Entwickler der benachbarten Waldsiedlung („Villenpark“). Die Gewobag soll schon mal sparen: Im neuen Potsdamer Stadtteil Krampnitz in der Nähe sollen mittlerweile 10.000 Menschen leben. Von denen müssen viele da lang, wenn sie nach Berlin wollen.

Anzeige