Namen & Neues

Koreanischer Komponist in Gatow: allerletzte Reise

Veröffentlicht am 21.08.2018 von André Görke

Faszinierend und oft furchtbar traurig: die Liste der Ehrengräber in Spandau. Sie reicht von Hanna-Renate Laurien (die einstige Präsidentin des Abgeordnetenhauses liegt auf dem Friedhof In den Kisseln) über Uwe Gaßmann (an den Wasserballtrainer erinnert eine Gedenktafel am Hallenbad) bis zum Komponisten Isang Yung (1917-1995). Der wurde vom südkoreanischen Geheimdienst entführt und konnte erst nach Protesten zurück nach West-Berlin. Bestattet wurde er auf dem Landschaftsfriedhof in Gatow. 2018 wurde das Ehrengrab allerdings still und leise aufgelöst, lesen wir jetzt im Senatsskleingedruckten: „Die sterblichen Überreste des Komponisten Isang Yung wurden auf Wunsch der Angehörigen im Februar 2018 vom Landschaftsfriedhof Gatow in seine koreanische Heimat überführt.“ – Die Liste aller Gräber: hier (93 Seiten)

Anzeige