Namen & Neues

FDP fordert U-Bahn-Bau nach Kladow

Veröffentlicht am 04.09.2018 von André Görke

Ein erster Blick auf die Themen der ersten BVV nach der Sommerpause (Mittwoch, 12. September, 17 Uhr). Die CDU um Arndt Meißner fordert routiniert den Ausbau der U-Bahn („Spandau wächst bis 2025 um 15 Prozent auf 275.000 Einwohner“) und wird plötzlich von Matthias Unger, FDP, im Tunnel angehupt. Spandaus FDP will nicht nur die U-Bahnverlängerung bis zur Heerstraße, sondern bis Kladow. „Das Bezirksamt wird beauftragt, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die U-Bahn Linie 7 bis an die B2, ca. hinter Daberkowstraße verlängert und von dort als oberirdische U-Bahn bis in den Kladower Süden (Landstadt Gatow / Gutspark) ausgebaut wird.“ Also über die Rieselfelder. Ziemlich steile Idee – und weil das etwas arg steil ist, formuliert die FDP die realistischere Alternative gleich mit: „Sollte es technisch und finanziell besser darstellbar sein, wäre eine Tram auf eigener Trasse denkbar.“