Namen & Neues

Neues Rettungsboot: Aber wer ist Kalle

Veröffentlicht am 11.09.2018 von André Görke

220 Leute in der Zitadelle, viel Applaus, Blaulicht und Pipapo: Das neue Rettungsboot der DLRG (60.000 Euro, für den Glienicker See in Kladow) hat endlich einen Namen – wochenlang mussten alle die Klappe halten, jetzt wurde das Geheimnis gelüftet. Das Schiff „Adler 47″ trägt den Zusatznamen“Kalle“. Öhm, wer isn ditte? Fragen wir mal Spandaus DLRG-Chef Thorsten Ross. Der erzählte dem Spandau-Newsletter prompt: „Mit Kalle ist Karl-Heinz Grote gemeint, 79, seit Jahrzehnten dabei. Er hat die Station am Glienicker See in Kladow aufgebaut – früher stand die an der Pferdekoppel, 1986 zogen wir um zum Moorloch, also zur heutigen Badestelle. Er war früher auch Kinderschutzbeauftragter bei der DLRG.“ Tragen noch andere Boote die Namen von Lebensrettern? Nein, sagt Ross, „dass Kalle uns so lange treu geblieben ist, ist etwas sehr Besonderes. Daher ist es das einzige Boot im Bezirk Spandau mit einem persönlichen Namensbezug.“ Und das Beste: „Kalle hat erst mit der Taufe die Ehrung mitbekommen.“ Irre, es haben alle dichtgehalten! Applaus. – Hier ein Foto.