Namen & Neues

Grusel-Parkplätze hinter Waldkrankenhaus

Veröffentlicht am 12.02.2019 von André Görke

Gar nicht witzig, was da aus dem Waldkrankenhaus zu hören ist. Die Klinik (Gründungsjahr: 1945) liegt hart am Stadtrand, zwischen stillen Kleingärten und dichten Wäldern. Das kann in der Nacht echt gruselig sein. Lars Leschewitz, Linke, hat sich dahintergeklemmt und im Rathaus nach den Parkplätzen fürs Klinikpersonal erkundigt. Die vielen Frauen müssen mit ihren Autos nämlich seit diesem Winter draußen am Waldrand parken, weil der Klinik-Parkplatz jetzt kostenpflichtig ist. Der Klinik-Hintereingang (Foto) befindet sich in der Griesingerstraße zwischen brachliegender Nervenklinik und stillgelegter BVG-Haltestelle. Auch nicht so doll. Geht’s besser? Ja, sagt Gesundheitsstadtrat Frank Bewig, CDU. Der Parkplatz gehöre zwar privat der Klinik, „aber das Bezirksamt hat bereits Kontakt mit der Geschäftsführung aufgenommen und angeregt, Parkplätze explizit für Frauen auf dem Krankenhausgelände anzubieten“. Die Klinik-Leitung, so Bewig, steht in Kontakt mit dem Land, damit die Wege besser beleuchtet werden. Da sollte doch allen ein Lichtlein aufgehen. – André Görke
+++
Diesen Text haben wir dem neuen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel entnommen. Kostenlos bestellen, komplett lesen unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige