Namen & Neues

Frisches Leben am Lutherplatz (I): Ein Pfarrer erzählt

Veröffentlicht am 21.05.2019 von André Görke

Auf dem Lutherplatz stehen seit Tagen Schiffscontainer rum. Die Rede ist von Café, Gartenarbeit, Kino, Kieztreff … kurzum: Was’n hier los? Die Spur führt zum umtriebigen Pfarrer Karsten Dierks. „Der Platz wurde leider zu lange von Leuten eingenommen, die dort trinken und andere verschreckt haben. Und nachts gibt es dort Menschen, die anderen Angst machen, weil sie herumschreien“, erzählt Dierks dem Spandau-Newsletter. „Wir wollen den Lutherplatz mit dem Quartiersmanagement und vielen Kiez-Initiativen für die Nachbarn zurückgewinnen.“ Die Vorzüge? „Der Platz hat schöne, große Bäume, bietet eine gewisse Heimeligkeit. Der Spielplatz ist gut, es gibt eine Boulebahn… ja, das ist ein richtig toller Kiezplatz! Wir reinigen ihn jetzt jeden Tag als Kirchengemeinde. Wir wollen die Menschen aus der Isolation holen, raus aus den Wohnungen, runter in ihren Kiez. Die sollen merken: Sie sind nicht alleine, hier sind noch andere Bürger!“ Wer den Lutherplatz nicht so gut kennt: hier der Platz bei Google Streetview

Frisches Leben am Lutherplatz (II): Mehr als Döner, Armut, Nagelstudios. Die Container am Lutherplatz dienen als Ort der Kommunikation, manchmal auch als überdachte Bühne. Zwei Jahre läuft das Projekt. „Wir wollen auch mal eine Art Café anbieten. Schulen aus dem Kiez könnten dort Kunst-Unterricht veranstalten. Wir wollen Musik spielen, Gospelkonzerte zum Beispiel.“ Der Kiez steht unter Druck, berichtet Pfarrer Karsten Dierks, es gibt viel Kinderarmut, viele Arbeitslose, viele Migranten. Und nur Döner, Shisha-Bars und Nagelstudios ums Eck. Bürgerliche Familien brauchen im Kiez aber eher mal eine Drogerie. Den Kiez sieht er vor einem Wandel: „Wenn der Flughafen Tegel dicht ist, kehrt Ruhe am Himmel ein. Das kann den Kiez attraktiver für andere Familien mit kleinem Einkommen machen.“ Klar, das böse Wort der Gentrifizierung ist auch hier ein Begriff, aber: „Hier soll niemand verdrängt werden. Es geht nur gemeinsam. Aber das Aus für TXL ist auch eine kleine Chance für den Kiez“. – Das Projekt, die Debatten, das große Kiez-Netzwerk: Hier geht es zur neuen Facebook-Seite Offene Werkstatt Lutherplatz – André Görke


+++
Diesen Text haben wir als Leseprobe dem neuen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel entnommen. Den Spandau-Newsletter, den wir Ihnen kompakt einmal pro Woche mailen, können Sie ganz unkompliziert und kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de. Ich freue mich auf Sie!

Anzeige