Namen & Neues

Millionen-Pläne: Umgestaltung des Rathausplatzes beginnt

Veröffentlicht am 01.10.2019 von André Görke

Millionen-Pläne: Umgestaltung des Rathausplatzes in Berlin-Spandau beginnt. Im Aktenstapel der Berliner Ausschreibungen zu wühlen, ist so prickelnd wie die Lektüre des Telefonbuchs zum Frühstück. Lohnt sich aber jeden Dienstag, denn dort habe ich dieses aktuelle Din-A4-Papier entdeckt („Auftraggeber: Rathaus Spandau“): Die Truppe um Baustadtrat Frank Bewig, CDU, macht im Herbst ernst mit dem Umbau des Rathausvorplatzes. „Der Vorplatz weist städtebauliche Schwächen auf“, heißt es diplomatisch auf dem Papier, mit dem sich jetzt Architekten und Landschaftsplaner befassen. „Die Barrierefreiheit und auch die Radweg-Führung zwischen den BVG-Haltestellen sind verbesserungsbedürftig. Zudem plant die BVG den Rückbau der Gehwegrampe zum U-Bahnhof.“ Die ist seit Jahren ein asphaltierter und rutschiger Murks-Bau, der nur im Weg rumsteht – hier ein Foto.

Die Radwege sollen hinter das U-Bahn-Dach verlegt werden. Und auch die ulkigen Hügel am Wassergraben können weg – die nimmt eh kein Mensch wahr. Kennen Sie nicht? Hier ein Foto. Und weiter: „Auf einen attraktiven Vorplatz im Sinne des städtebaulichen Denkmalschutzes ist besonderer Wert zu legen.“

Logo, es ist der wichtigste Platz des Bezirks – auch für Märkte und den Weihnachtsbummel. „Die Baukosten werden von uns vorläufig auf 2.700.000,- € (netto) geschätzt, ohne Straßenentwässerung.“ Insgesamt geht es um 9.000 Quadratmeter Baustelle. Das ist so viel wie der gesamte Innenraum des Berliner Olympiastadions. – Text: André Görke

+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau entnommen. Den gibt’s in voller Länge (und kostenlos) hier: leute.tagesspiegel.de
+++
Weitere Themen aus dem Spandau-Newsletter: ++ Als Helmut Kohl die U7 einweihte: Ein Zeitdokument aus dem Rathaus-Schrank +++ Berlin-Vergleich: Wie schnell waren wir Spandauer beim Marathon? +++ Feuerwehr in Not: „Schon wieder Einbrecher!“ +++ Millionen-Plan: Umbau des Rathaus-Platzes kostet… +++ Heiratsantrag im Newsletter: „Ich verstand erst gar nichts“ +++ Termin beim Regierenden: Wer heute im Roten Rathaus geehrt wird +++ Tipps und Termine für Spandaus Familien +++ 2011-2021: Helmut Kleebank hört auf – und was heißt das jetzt für Spandau? +++ Meinen Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel gibt’s komplett und unkompliziert hier: leute.tagesspiegel.de