Namen & Neues

"Hallenerlebnis für Kinder, Verein, Schwimmer": Info-Abend zur Wasserball-Arena

Veröffentlicht am 11.02.2020 von André Görke

„Hallenerlebnis für Kinder, Verein, Schwimmer“: Info-Abend zur Wasserball-Arena. Kommen wir zur Wasserball-Arena in Berlin-Spandau. Da gibt es im Februar 2020 wichtige Feinheiten in der Formulierung. Die soll wird hinter dem Schwimmbad an der Gatower Straße entstehen – eine 20-Mio-Baustelle (hier ein Foto). So deutlich wie nie zuvor schreibt Bürgermeister Helmut Kleebank, SPD: „In den kommenden Jahren entsteht im Kombibad Spandau ein komplett neues Hallenerlebnis, das Kinder, Vereinsbetrieb und Schwimmbegeisterte unter einem Dach vereinen soll.“ Die Planungen beginnen „jetzt“. Deshalb lädt er die Nachbarn zum Info-Abend ein, gemeinsam mit Baustadtrat Frank Bewig, CDU, und Sportstaatssekretär Alexander Dzembritzki, SPD.

Zwei große Parkplätze gibt es vor der Halle. Zehn BVG-Buslinien halten in der Nähe. Die Arena mit Tribünen soll die jetzige Schwimmhalle entlasten – dort müssen auch Schüler, DLRG, Vereine und Co. untergebracht werden, was zu Lasten der normalen Schwimmzeiten geht. Frust und Rempelei im Becken inklusive. Inbetriebnahme? 2024 dürfte machbar sein. Dann könnten die Wasserfreunde um Präsident Hagen Stamm nach 20 Jahren im Schöneberger Exil nach Spandau zurückkehren. Ihr letztes Wasserballspiel hat der Klub (so was wie der FC Bayern München im Wasserball) 1994 an der Gatower Straße ausgetragen. „Die Leute standen in Fünferreihen ums Außenbecken. Wer clever war, brachte einen Campingstuhl mit“, erinnert sich Hagen Stamm. „Es gab keine Tribünen, dafür Bier und Bratwurst am Schwimmbecken – das ging zu wie bei Laubenpiepern.“ Die neue Arena soll mehr bieten als nur Charme. – Text: André Görke

  • Info-Abend: Donnerstag, 13. Februar, 18.30 Uhr in der Melanchthonkirche. Einladung: Rathaus
  • Kartenverlosung: Wollen Sie mal Spandaus erfolgreichsten Sportklub in der Champions League besuchen? Ich verlose im Newsletter ein paar Freikarten für Europapokal-Abende im Wasserball.

+++
Dieser Text stammt aus dem aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-SpandauIn unseren Bezirks-Newslettern berichten wir kompakt, konkret und einmal in der Woche, was los ist in Ihrem Bezirk. 180.000 Haushalte haben die Newsletter schon fest abonniert. Sie haben auch Interesse?  Den Spandau-Newsletter gibt es kostenlos, kompakt und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de

+++
Meine weiteren Themen im Newsletter für Spandau – hier eine Auswahl.

  • Warum weht keine Spandau-Fahne auf dem Rathaus?
  • Bürgermeister fordert Busspur auf der Heerstraße
  • Nach 12 (!) Jahren: Bauzaun auf der Stößenseebrücke kommt weg – und was hat er gekostet?
  • Berlins beste Schulband 2020 kommt aus dem Falkenhagener Feld
  • Die 10 gefährlichsten Kreuzungen in Spandau
  • Applaus! Eine der besten Schülerzeitungen 2020 kommt aus Haselhorst
  • Biber, wo bist du? Berlins Wildtier-Chef über die geheimnisvolle Wildnis am Havel-Ufer
  • Wasserball-Arena: Jetzt geht’s los – und wir verlosen Europapokal-Tickets
  • Neues Altstadt-Ufer: Die Details vom Bürger-Abend
  • Kladow kaputt: 70 Stege am Glienicker See werden abgerissen
  • Neues vom Restaurantschiff in der Altstadt
  • Tagesspiegel-Bus aus Spandau ist ein Filmstar
  • Pfingstkonzerte bleiben 2020 doch an der Scharfen Lanke
  • S6 nach Siemensstadt: Wie der Fahrgastverband die S-Bahnverlängerung unter der Havel einschätzt
  • …das alles und noch viel mehr Kieznachrichten, Termine und persönliche Tipps lesen Sie im Spandau-Newsletter. Den gibt es in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de