Namen & Neues

Wohnhäusern drohte Abriss - wegen der GSG9-Hubschrauber in Spandau

Veröffentlicht am 17.03.2020 von André Görke

Wohnhäusern drohte Abriss – wegen der GSG9-Hubschrauber in Spandau. Die Bundespolizei plant den Umbau der Knobelsdorf-Kaserne. Große Baustelle, hier schnell die zwei wichtigsten Basisfakten: 500 Mio bis 2030. Einer der resolutesten Mieter dürfte die Spezialeinheit der GSG9 sein, die dort stationiert wird. Betätigungsfeld:  „chemische, biologische, nukleare, radioaktive Angriffe“. Wie kommt die eigentlich von Spandau zum Einsatzort? Nicht im VW-Bulli und auch nicht mit dem Lastenfahrrad, sondern – Flap, Flap, Flap – mit dem Hubschrauber. Swen Schulz, SPD, hat jetzt neue Infos von Staatssekretär Stephan Mayer, CSU, aus dem Innenministerium – der Brief liegt dem Spandau-Newsletter vor.

Der geplante Landeplatz auf dem nördlichen Exerzierplatz ist vom Tisch. Denn: Nicht nur historische Kasernengebäude hätten abgerissen werden müssen, sondern auch Wohnhäuser (!) an der Wilhelm- und Knobelsdorfstraße – offiziell ist euphemistisch von „Rückbau“ die Rede. Wäre eher so lala im Kiez angekommen.

Jetzt landet die GSG 9 auf dem Dach eines Hauses. „Der aktuelle Planungsstand sieht einen Dach-Landeplatz auf einem neu zu errichtenden Gebäude vor“, schreibt das Innenministerium an Swen Schulz. Gelandet und gestartet wird übrigens von Süd-West nach Nord-Ost. Bei Kaufland wackeln schon die Konserven, in der BBO die Reagenzgläschen. Flap, Flap, Flap. 

Die vergessene Kirche der britischen Soldaten. Immer wieder erkunde ich die geheimnisvolle Kaserne, die seit 1994 dicht ist. Entdeckt habe ich dort auch mal diese Kirche im Gestrüpp.

Taxi-Wracks und Fernseh-Drehort. Um es kurz zu machen – es ist abgefahren! Pferdeställe, wilde Natur, wunderschöne Backsteinbauten, gruselige Stille, alte Coca-Cola-Reklameschilder, Taxi-Wracks und diese Holzkirche im Gestrüpp. Wir wissen fast nichts über dieses Haus mit dem Kreuz auf dem Dach. Nur das: In den 90er Jahren diente sie als Drehort für die RTL-Fernsehserie „Frauenknast – hinter Gittern“ mit Katy Karrenbauer, quasi als Knast-Kapelle.

Linktipp I: Die Knobelsdorf-Kaserne in Bildern – hier die Tagesspiegel-Fotostrecke. – Text: André Görke

  • Dieser Text erschien zuerst im Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de
  • In eigener Sache: Auf 195.000 Abonnements kommen wir mit unseren Bezirksnewslettern vom Tagesspiegel mittlerweile – und die Zahlen steigen weiter. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen, Ihre Leidenschaft und Ihren Humor.

Meine weiteren Themen im aktuellen Spandau-Newsletter – hier eine Auswahl

  • Spandau-Ticker und Spandau-Infos zu Corona: Von Aldi über BVG bis hin zur Sparkasse und all den Museen in Spandau – und welche Sportler und Künstler jetzt Hilfe benötigen
  • „Ich schließe jetzt alle Bürgerämter“: Stadtrat im Interview über Corona, Sicherheit für die Mitarbeiter, Strafzettel in der Altstadt und Hochzeiten auf dem Standesamt
  • U-Bahn, Tram, Radweg… 10 Thesen: So wollen die Grünen Spandaus Verkehr retten
  • Kneipen dicht, Biergärten an der Havel offen – aber wie lange?
  • Berlins größtes Osterfeuer fällt aus: Der Feuerwehr-Chef erklärt’s
  •  „Die Hochzeit fiel aus – jetzt muss ich trösten„: Die Sorgen der Pfarrers in der Altstadt – und der Blick auf die Altenheime
  • „Sonntagsgottesdienst als Livestream“: Hipsterpfarrer aus Haselhorst über leere Kirche und die Folgen
  • Erinnern Sie sich! Unglaubliche Spandau-Film aus Staaken – als Corona-Kino-Ersatz
  • Konrad Birkholz starb vor 5 Jahren: der Dorfschulze und seine Eiche
  • …das alles und noch viel mehr Bezirksnachrichten im Spandau-Newsletter – kostenlos und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de