Namen & Neues

Wind und Waschbär, gelber Sack und gelbe Tonne

Veröffentlicht am 09.11.2020 von André Görke

Wind und Waschbär, gelber Sack und gelbe Tonne. Für Leute aus der Innenstadt: Gelbe Säcke sind das schlaffe Pendant zur Gelben Tonne. Weil die nicht jeder Privatmann bestellen darf, wird in Hakenfelde, Staaken, Kladow in gelben Säcken gesammelt, die alle 14 Tage abgeholt…. ratsch, schepper, ploing! Leider sind Wind und Waschbär nicht förderlich: Dann liegt der Müll auf der Straße.

„Als nachteilig wird die Sacksammlung in wildreichen Gegenden angesehen, wenn witterungsbedingt die dünnen Säcke aufreißen. Auf der Futtersuche durch Wild werden die Säcke zerstört und Abfall verteilt sich in der Umwelt – insbesondere, wenn die Säcke bereits am Vorabend an die Straße gelegt werden“, sagte jetzt Umweltstaatssekretär Stefan Tidow, Grüne, auf Anfrage von Danny Freymark und Stephan Schmidt, beide CDU, im Abgeordnetenhaus. Aber da bahnt sich was an!

Ab 2022 nur noch gelbe Tonnen? Alle Beteiligten würden gerade über die „eine Umstellung der teilweise in Berlin noch vorhandenen Sacksammlung auf Tonnen verhandeln“, so der Senat. Tonnen sind teurer, Tonnenentleerung dauert auch länger als das Hineinpfeffern von Säcken in den Lkw. Aber in Tonnen könne mehr wertvolles Material wie Metalle gesammelt werden – scharfkantige Thunfischdosen lassen die Säcke schnell reißen. Alba sammele die Säcke noch bis Ende 2021 ein. Kommt 2022 die gelbe Tonne für alle? – Quelle: schriftl. Anfrage Nr 25225 Text: André Görke
+++
Dieser Text stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Hier mehr Themen im aktuellen Spandau-Newsletter

  • Spandaus Amtsärztin über Corona, Telefonleitungen und einen E-Mail-Tipp
  • Neue S-Bahnstrecke nach Falkensee: die ersten Ideen
  • Stern&Kreis: der Chef über die Coronakrise und das Frühjahr 2021
  • Glienicker See trocknet aus: Jetzt auf der Senats-Agenda
  • TXL-Abschied: So wurde im Kiez gefeiert
  •  Termin für die Wasserstadt: Die Abrissbagger kommen
  • Historische BVG-Busse in Spandau: Was wird aus „Traditionsbus“?
  • Bürgermeisterwahl: CDU legt sich fest
  • Falkenseer Platz: Glückwunsch zum Geburtstag!
  • Jüdisches Theaterschiff in der Altstadt? Bundespolitik mischt jetzt mit
  • Hahneberg: Vergessene Gräber am Waldrand
  • Golfclub Gatow: 1100 Leute und ganz viel Hunger
  • Hafen Kladow: Wer wirft da immer Müll weg?
  • Atombunker am U-Bahnhof Siemensdamm: „Für 4500 Leute“
  • SC Siemensstadt: kein Weihnachtssingen, aber digitale Sportstunde
  • Ärger in der Altstadt: 1 Schwerpunktkontrolle in 1 Jahr
  • …und noch viel mehr konkrete Nachrichten aus Ihrem Bezirk: hier im Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel.