Sport

Veröffentlicht am 30.01.2018 von André Görke

Bäderbilanz. Die zog Stefan Kreuder von den Bäderbetrieben gestern Abend im Sportausschuss. Hier die Nachrichten von Rainer W. During:

  • 1.) Das Hallenbad Spandau-Süd wird ab nächster oder übernächster Woche sonnabends und sonntags eine Stunde früher und damit eine Stunde länger öffnen.
  • 2.) Das Hallenbad Spandau-Nord an der Radelandstraße wird wieder an den Wochenenden geöffnet, sonntags soll es Angebote für Kinder und ein auf Integration ausgerichtetes Frauenschwimmen geben, samstags sind Kurse und ein Transgenderschwimmen vorgesehen.
  • 3.) Kritisch sieht es mit dem Sommerbad Staaken aus (Bäderchef Andreas Scholz-Fleischmann: „unser Sorgenkind“). Hier können die Bäderbetriebe noch nicht einmal zusagen, dass es während der kompletten Sommerferien geöffnet wird. 2017 kamen hier während der sechs Öffnungswochen bei überwiegend schlechter Witterung nur 9000 Besucher (Kreuder: „entspricht den Besucherzahlen großer Bäder an einem Tag“).
  • 4.) In Staaken kann man sich eine Kooperation mit einem Verein vorstellen. Das ist extrem schwierig (Haftungsfragen und Fachpersonal), aber: Nachdem das Bad vor Jahren schon mal von den Wasserfreunden Spandau 04 betrieben wurde, hat jetzt die Wasserwacht des DRK Interesse bekundet – Gespräche sollen in Kürze aufgenommen werden.
  • 5.) Das Sommerbad Spandau-Süd soll laut Investitionsplan 2020/21 ein neues Edelstahlbecken erhalten („2,2 Mio Euro“) – ob dann auch die Außenanlagen wie Umkleideräume und Duschen neu gestaltet werden können, denen Kreuder einen „erbarmungswürdigen Zustand“ bescheinigte, ist unklar.
  • 6.) Die DLRG hat 75 Kinder für Seepferdchen-Kurse auf der Warteliste – ein Kind wartet seit zweieinhalb (!) Jahren.

Aufsteigen? Warum nicht? Am 4. Februar, 10.45 Uhr, startet übrigens der FC Spandau 06 ins Jahr 2018 und tritt gegen Wilmersdorf an (34 zu 31 Punkte) – Spitzenspiel auf dem tollen Sportplatz am Ziegelhof . Spandau ist Tabellenzweiter und kämpft um den Aufstieg in die Berlin-Liga. „Wir haben eine gute Mannschaft, aber andere Vereine können mehr investieren“, sagte neulich Präsident Gerd Achterberg der „Fußballwoche“. Aber: „Wir möchten gerne in die Berlin-Liga aufsteigen, aber nicht um jeden Preis.“  – Termine: FC Spandau 06

Anzeige