Sport

Veröffentlicht am 20.08.2019 von André Görke

Hertha BSC gegen Spandau-West. In Berlin-Spandau hat der Fußball-Bundesligist besonders viele Vereinsmitglieder, liegt im Berlin-Ranking auf dem vierten Platz – und das als kleinster Bezirk. Am Sonntag, 18 Uhr, findet das erste Heimspiel der Saison von Hertha BSC im Olympiastadion statt – gegen „Spandau-West“, liebevoll auch Wolfsburg genannt, sind ja nur 53 Minuten dorthin (und so lange brauchen manche von uns morgens über die Heerstraße, nicht wahr?). Wie viele Vereinsmitglieder leben in den Kiezen? Die „Morgenpost“ hat das grafisch aufbereitet. Hier die Zahlen für Spandau.

  • Blau-Weißer Süden: In Gatow und Kladow hat der Klub 250 Vereinsmitglieder (u.a. Cheftrainer Ante Covic). 19 Leute sind dort unten Mitglied beim Stadtrivalen 1. FC Union. Klar: Julius Kade kickte einst bei den Sportfreunden Kladow – und ist jetzt Fußballer in Köpenick.
  • Blau-Weißer Westen. Drei Postleitzahlen (13591, 13589, 13587), eine Botschaft – 900 Vereinsmitglieder leben am Spandauer Westrand von Staaken bis ins Falkenhagener Feld. Rund um den Kurzen Weg sind sie sowieso alle blau-weiß – da spielt der SC Staaken, das ist die Heimat von Hertha-Profi Maximilian Mittelstädt. Allein in Staaken leben 450 Vereinsmitglieder – Spitzenreiter!
  • Blau-Weißes Zentrum: Von der Scharfen Lanke bis zur Neustadt und raus nach Siemensstadt wohnen 1200 Vereinsmitglieder. Blau-Weiße Epizentren: So was wie „Ketchup35“ (vorm Spiel) und „Bierbrunnen“ (nach dem Spiel).
  • Blau-Weißer Norden: Von Siemensstadt bis Hakenfelde – gut 500 Leute haben ein dunkelblaues Plastikkärtchen in der Geldbörse: den Mitgliedsausweis. Haselhorst zählt zu den besonders mauen Orten für Unioner: 4 Vereinsmitglieder. Noch weniger sind es übrigens ums KaDeWe – da lebt 1 Mitglied des 1. FC Union.
  • Blau-Weiße und Wölfe bei den Nachbarn. Falkensee hat 400 Vereinsmitglieder. Besonders auffällig ist Spandaus Nachbargegend rund um Dallgow-Döberitz – die höchste Quote in Brandenburg. Dabei sollte man aber wissen: Zwischen Fahrland und Dallgow leben nur Wisente und Wölfe – da traut sich nicht mal Herthas Plüschbär Herthinho hin.  – Text: André Görke
    +++
    Diesen Text habe ich als Leseprobe dem Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau entnommen. Den – kompletten – Spandau-Newsletter mit exklusiven Nachrichten, Tipps, Terminen und gerne auch Humor gibt es unkompliziert und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de