Nachbarschaft

Veröffentlicht am 20.02.2018 von André Görke

Holger Thießen, 53, Leiter der Martin-Buber-Oberschule. Blicken wir heute ins Falkenhagener Feld. Dort steht die MBO, eine integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe. Die Schule darf sich 2018 selbst feiern – es steht das 50-jährige Jubiläum an. Gründungsdatum: 7.12.1968.

Herr Thießen, wie feiern Sie denn so?  „Lerngruppen unserer Schule gehen im gesamten Jahr an 50 Plätze der Öffentlichkeit und leisten etwas für die Allgemeinheit. Sie lesen in Kindergärten, begrünen unschöne Stellen, führen naturwissenschaftliche Experimente mit Grundschulkindern durch, singen in Seniorenheimen und helfen bei der Gartenarbeit. Wir nennen die Aktion ’50 Jahre MBO – MBO an 50 Orten‘.“

Und weiter? „Im Sommer steht das Schulfest mit Musik und Festakt an. Bei der ‚Fête de la Musique‘ am 21. Juni wollen wir eine Bühne vor der Ellipse am Rathaus aufbauen. Es werden Bands unserer Schule auftreten, auch Ehemalige wollen wir dafür gewinnen. Musik spielt ja an der MBO eine erhebliche Rolle – und mit diesem Konzert möchten wir die Spandauer dazu einladen, mit uns zu feiern.“

Beschreiben Sie mal Ihr Spandau. „Spandau wird unterschätzt – leider auch manchmal von den Spandauern. Wenn man in Spandau wohnt, ist man schnell in der Natur. Wer mit dem Fahrrad an der Havel entlang nach Kladow oder Hennigsdorf gefahren ist, weiß, wovon ich spreche. Aber man ist eben auch schnell in der Innenstadt, mit der Bahn dauert das keine 20 Minuten. Was ich mag, ist die Unverbrauchtheit. Spandau ist nicht so satt wie andere Szenebezirke. Wer im letzten Jahr das Wilhelmstadtfest besucht hat, wird dort eine sehr ausgelassene Stimmung erlebt haben und eine sehr schöne Bereitschaft, ein wirklich gemeinsames Fest zu feiern. Und als Film-Liebhaber gebe ich sehr gern den Tipp, sich das Programm des kleinen, ambitionierten Kinos im Kulturhaus Spandau anzusehen: Hier werden Filme gezeigt, die weniger am Mainstream als an filmischer Qualität orientiert sind.“

Sie wollen auch mal? Was gefällt Ihnen in Spandau? Was sollte besser werden? Mail mit Foto an spandau@tagesspiegel.de

Anzeige