Nachbarschaft

Veröffentlicht am 06.03.2018 von André Görke

Britta Richter, 41, Chefin im Kulturhaus Spandau.

Die Kultureinrichtung existiert dort seit 1987 und hat einen Mini-Saal (144 Plätze). Wie letzte Woche hier berichtet, kursiert jetzt die muntere Idee eines Neubaus am Fluss. Name: „Havelphilharmonie“, ein Kultursaal für 500 Gäste. Groß genug wäre das Grundstück. Und der baufällige Seniorenklub (Foto hier) könnte im Gegenzug ins  Kulturhaus in der Altstadt ziehen. Ergebnisse der Machbarkeitsstudie gibt es frühestens im April. Die Debatte wird uns also noch länger begleiten.

Frau Richter, Ihre Gedanken zum Neubau am Havelufer: „Die Idee ist grundsätzlich wahnsinnig spannend. Der Theatersaal im Kulturhaus ist von den Auslastungszeiten absolut an seiner Grenze und zudem zu klein, um bestimmte Künstler hierher locken zu können. Ein großer, gut ausgestatteter Saal fehlt dem Bezirk. Das jetzige Haus hat zwar Charme, ist aber verschachtelt und akustisch empfindlich. Über das Förderprogramm ’städtebaulicher Denkmalschutz‘ besteht nun unter Umständen die Möglichkeit, einen schicken Anbau auf dem jetzigen Parkplatz (Foto hier) inklusive Modernisierung des bestehenden Gebäudes zu realisieren – oder eben alternativ einen Neubau auf dem Wassergrundstück.“

… eben jene Havelphilharmonie: „Die ich persönlich lieber schlicht „Havelsaal“ nennen würde. Natürlich wären die Aussicht auf die Spreemündung und eine Öffnung zum Wasser hin besonders reizvoll und charmant für einen Kulturstandort. Ich würde lügen, wenn ich das nicht zugeben würde. Warten wir die Studie ab.“

Ihre Tipps fürs Kulturhaus 2018? „Theater, Bauchreden, Poetry Slam, Diavorträge und Konzerte im März, im April die Kinderchöre der Deutschen Oper im Gotischen Saal und eine Varieté-Revue im Kulturhaus. Als zweites empfehle ich guten Gewissens für den Sommer die ruhige und idyllische Freilichtbühne an der Zitadelle – weil ich die Atmosphäre dort wirklich ganz besonders liebe, nicht nur, weil sie zu uns gehört. Und bei klarem, sonnigem Winterwetter lohnt sich unbedingt ein Besuch auf dem Juliusturm! Ich war letzte Woche oben. Aber ziehen Sie sich warm an.“

Sie wollen auch mal Nachbarin oder Nachbar sein? Was mögen Sie in Spandau und was nicht? Nur Mut. Mail mit Foto an uns: spandau@tagesspiegel.de 

Anzeige