Nachbarschaft

Veröffentlicht am 10.04.2018 von André Görke

Beyond the Limits, Berlins beste Schulband. Die Musiker besuchen die Martin-Buber-Schule im Falkenhagener Feld und haben am Freitag, 13. April, ihren großen Auftritt: auf der Musikmesse in Frankfurt am Main – beim Finale des „School Jam“, Deutschlands größtem Nachwuchsfestival. Die Band hatte sich vor vier Wochen in Berlin durchgesetzt (nachzulesen hier im Spandau-Newsletter).

Die Band-Kurzgeschichte? „Wir, das sind: Dan, Laslo, Sophie, die Tobis und Jacques, der uns als Band zusammengeschweißt hat. Wir sind alle zwischen 17 und 19 Jahre alt. Viele kannten sich schon länger an der MBO. Durch die Wahl desselben Leistungskurses – Musik – lernten wir uns besser kennen, Mitte 2016 gründeten wir dann die Band. Damals durften wir noch im Musikraum der Schule üben, später wechselten wir ins Klubhaus Spandau. Unglaublich, wie uns alle unterstützen. Danke!“

Ihre Lieblingsorte? „Wir finden es an der Havel sehr schön, aber auch im Umfeld des Kiesteichs. Im Sommer konnte man früher dort gut schwimmen, wir waren auch oft mit der Schule im Park und am See, haben Fotos mit unserer Band dort gemacht, unser Proberaum ist nicht weit weg. Abends nach Konzerten gehen wir gerne ins ‚Plan B‘. Das ist eine Bar nahe Ziegelhof.“

Der nächste Auftritt in Berlin? Am Sonnabend, 14. April, beim Nachwuchsfestival „Rock am Wasser“ – im Seglerclub Gothia, Bocksfeldstraße, direkt an der Scharfen Lanke. Und am 21. Juni bei der Fête de la Musique, auf der Bühne am Rathaus Spandau. Mehr Infos: Facebook-Seite.

Anzeige