Namen & Neues

"Vehement dafür": Bezirksamt will 2019 beim Zugang vom Postplatz zum S-Bahnhof Zehlendorf Druck machen

Veröffentlicht am 03.01.2019 von Boris Buchholz

Wie berichtet liegen die Planungen für den Zugang zur S-Bahn und den neuen Durchgang zwischen Postplatz und Machnower Straße auf Eis – Senat und Bahn können sich nicht einigen (hier zum Nachlesen). Bisher hat sich das Bezirksamt nicht in die stockenden Verhandlungen zwischen Bahn und Senat eingebracht. Im November noch erklärte Baustadträtin Maren Schellenberg (Grüne), dass der Bezirk keine Aktien in dem Bauvorhaben habe.

Jetzt erfolgte eine – zunächst verbale – Kehrtwende: Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) sagte der „Berliner Woche“, dass die Entscheidung des Senats, dem Zu- und Durchgang vom Postplatz keine Priorität einzuräumen, „katastrophal“ sei. Die Unterführung werde gebraucht: für Fußgänger, Schüler und Radfahrer. Richter-Kotowski: „Zusammen mit der zuständigen Stadträtin Maren Schellenberg werde ich mich vehement dafür einsetzen, dass die Unterführung realisiert wird.“ Ende der Ansage.

Anzeige