Namen & Neues

Abwasserprobleme: Eis-Kiosk an Zehlendorfer Dorfaue weiter geschlossen

Veröffentlicht am 07.11.2019 von Boris Buchholz

Berliner Abwasserprobleme: Das Dilemma eines Eis-Kiosks in Zehlendorf. Ab April 2018 wollte der neue Pächter des ehemaligen Kultur-Kiosks die Zehlendorfer Mitte (und vor allem die Zehlendorfer Seele) mit selbstgemachten Eis, Zimt-Waffeln, Kaffee-Düften und Kulturgenuss umschmeicheln. Doch ist der Kiosk in den letzten Monaten vor allem eines gewesen: geschlossen. Das Bezirksamt schrieb meiner Kollegin Jacqueline Lorenz, sie arbeitet für das Verbraucher-Magazin „Gazette“ und teilte die Information mit mir (danke sehr!), dass es aktuell „Probleme mit der Abwasserleitung“ gäbe. Der Betreiber Stefan Deutschmann „sieht sich daher nicht in der Lage, den Kiosk zu betreiben“. Jetzt spülen die Berliner Wasserbetriebe kräftig den Hausanschluss durch – „das Ergebnis muss abgewartet werden“, schreibt Baustadträtin Maren Schellenberg (Grüne).

Vor dem Eis-Mann, er betreibt auch das Eis-Café „Fritzze“ in Alt-Treptow (das ist geöffnet), war der Verein „Kultur in Zehlendorf“ im Kiosk ansässig. Der Verein hat jetzt ein neues Domizil in Aussicht: Der Mietvertrag für einen Kiosk an der Ecke Clayallee und Argentinische Allee liege dem Verein vor, teilte Stadträtin Schellenberg mit. Im November könne der Verein einziehen. Zuvor mussten noch Graffiti beseitigt und Sanitär-Anlagen ausgetauscht werden – hier funktionieren Trinwasserzu- und Abwasserableitungen. Was genau der Verein mit und in seinem neuen Domizil vorhat, weiß ich noch nicht. Wenn ich mehr erfahre, schreibe ich es auf. Versprochen.  – Text: Boris Buchholz

+++
Dieser Text stammt aus dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Meinen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Südwesten gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de
+++
Meine Themen im neuen Tagesspiegel-Newsletter +++ “Ich habe einen Menschen gemalt, der erschossen wird“: Schüler gestalteten Mini-Mauer-Stücke – sie werden im Boulevard Berlin an der Schloßstraße gezeigt +++ Redakteurs-Erinnerungen an den Mauerfall: Der eine verweigerte als Nachtwächter einen Befehl, der andere konnte in Boston kaum begreifen, was geschah +++ Der Advent soll noch schöner werden: Zehlendorf-Mitte bekommt einen weihnachtlichen Kunstmarkt +++ Nur der Westen ist barrierefrei: Seit elf Jahren wird der Umbau des S-Bahnhofs Nikolassee gefordert +++ Aufruhr im Seniorenzentrum: Über den Winter brauchen die Hortkinder der Giesensdorfer Grundschule Asyl +++ Warnwesten für Schulanfänger: Heftige Kritik an Aktion von Gewerbetreibenden und Bezirksamt +++ Abwasserprobleme: Eis-Kiosk an Zehlendorfer Dorfaue weiter geschlossen +++ Aufgepasst: 90-jähriges Ehepaar wehrt in Steglitz zwei vermeintliche Trickbetrügerinnen ab +++ Veranstaltungen zum Mauerfall +++ Gedenken an die Pogromnacht 1938 +++ Nach zweieinhalb Monaten stand das gestohlene Fahrrad wieder vor der Tür: Leser Ernst Karbe freut sich +++ Meinen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Südwesten gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de

Anzeige