Namen & Neues

Vor 70 Jahren: Avus soll wieder zur Rennbahn werden

Veröffentlicht am 21.11.2019 von Boris Buchholz

Vor 70 Jahren: Avus soll wieder zur Rennbahn werden. 1949 fasste das Bezirksamt Charlottenburg einen kühnen Plan: Die Avus soll wieder zur Rennstrecke werden! Allerdings war den Planern, so berichtete es der „Tagesspiegel“ vor siebzig Jahren, klar, dass eine Rennbahn von 9,8 Kilometern (so lang war die Avus einmal gewesen) nicht mehr finanzierbar sei. Höchstens sechs oder sieben Kilometer seien machbar. „Nach Ansicht von Vertretern des Motorsports genügt das, um die Durchschnittsleistungen der Wagen nach den neuesten Gesichtpunkten zu erproben“, so der Zeitungsbericht damals.

Und weiter: „Der Plan des Magistrats, in der Nordschleife ein Autohotel zu errichten, soll trotz der Wiederherstellung der Avus als Rennstrecke verwirklicht werden.“ Abgeschlossen wird der Bericht, Sie können ihn auf dem Twitter-Account @Erik_Reger nachlesen, mit der Mahnung, dass – bis die „Rechtsverhältnisse der Avus“ geklärt seien – die normalen Regeln der Straßenverkehrsordnung weiterhin gelten.

Rennen fanden dann auf der Avus bis 1996 statt. An einen historischen Wettkampf auf der Avus im Jahr 1959 erinnerte mein Kollege Christoph Stollowsky auf tagesspiegel.de. – Text: Boris Buchholz
+++
Dieser Text ist im neuen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf erschienen. Den Newsletter aus dem Berliner Südwesten gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.
+++
Meine weiteren Themen aus dem Berliner Südwesten – eine Auswahl.

  • Er heißt jetzt „Neulichterfelde“: In Lichterfelde-Süd soll ein ökologischer Vorzeige-Stadtteil entstehen.
  • Für den Erhalt der Nachbarschaft: Etwa 200 Menschen gründen Bürgerinitiative Kranoldkiez.
  • Christmas Garden eröffnet: Von Lichter-Wiesen und Placebo-Buzzern.
  • Was ein Surf-Shop-Betreiber im Winter tut.
  • Hunde im Rathaus: Im Gespräch mit dem Initiator des Bürohunde-Beschlusses.
  • Charité Science Slam im Klinikum Benjamin Franklin.
  • Wer macht mit? Bezirksamt plant Stammtisch für ältere Schwule und Lesben im Südwesten.
  • 7 Grad in der Kirche, Konzertabsage, Ärger im Chor.
  • Herren versus Jugend: Streit um Trainingszeiten beim Lankwitzer BFC Preussen.
  • Zwanzig Euro für einen Computer: Am Grey Thursday vertickt das Bezirksamt alte Technik.
  • Passanten finden Tote am Schlachtensee.
  • Warum ein Zitronen-Laster von der Polizei gestoppt wurde.
  • Erstes Chorfest in Onkel Toms Hütte.
  • Unbrennbare Kunst-Tannenbäume und weihnachtliche Kinder-Wünsche.
  • … das und noch viel mehr Termine, Tipps und Kiez-Nachrichten für den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf hier – im Tagesspiegel-Newsletter. In voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de.
Anzeige