Namen & Neues

Neues vom Breitenbachplatz I: Die erste Jelbi-Mobilitätsstation im Südwesten ist eröffnet

Veröffentlicht am 24.09.2020 von Boris Buchholz

Die erste Jelbi-Mobilitätsstation im Berliner Südwesten ist eröffnet. Der Südwesten hat jetzt seine erste Jelbi-Station: Der Mobility-Hub der BVG am U-Bahnhof Breitenbachplatz wurde am Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit (der Tagesspiegel hatte zuvor drei Mal nach dem Termin bei der BVG gefragt) und in Anwesenheit von Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und Baustadträtin Maren Schellenberg (Grüne) offiziell eingeweiht. Am gelben Dreh- oder Angelpunkt (das heißt „hub“ übersetzt) können Sie fortan auf ein Carsharing-Auto, einen E-Roller, ein Mietrad oder einen elektrischen Motorroller um-, auf- oder einsteigen. Egal von welcher Firma ein Gefährt an der Station steht, Sie können die vier- und zweirädrigen Leih-Fahrzeuge bequem in der Jelbi-App der BVG buchen.

Bisher gab es die Jelbi-Stationen nur in der Innenstadt. „Gerade hier, an der Schwelle zu den Außenbezirken macht Jelbi einem den Umstieg vom eigenen Auto auf umweltfreundliche, geteilte Mobilität noch leichter“, soll Dirk Schulte, der für Jelbi verantwortlicher Vorstand der BVG, bei der Einweihung gesagt haben – so steht es in der Pressemitteilung. Und Cerstin Richter-Kotowski pflichtete ihm wohl bei: „Mein Ziel ist es, die Verfügbarkeit geteilter Mobilität in Steglitz-Zehlendorf deutlich zu erhöhen und so den Menschen auch außerhalb des inneren S-Bahnrings die freie Wahl, des für sie geeigneten Verkehrsmittels, zu überlassen.“

Die Presse war nicht eingeladen, die Bürgerinitiative Breitenbachplatz wurde erst hinzugebeten und dann wieder ausgeladen. Doch neben den Honorationen war dennoch jemand pünktlich am Dienstag um 14 Uhr zur Stelle: Leser Ernst Karbe war auf Verdacht unter die Autobahnbrücke gekommen (er war auch schon um 8 Uhr dort gewesen, aber der Termin war eine Falschinformation). Und so wurde er Zeuge, wie die Bürgermeisterin von den BVG-Experten zu einer Testfahrt auf einem E-Roller eingeladen wurde. Ein kurzes Vergnügen, „es war ein bisschen zu schnell für sie“, berichtet der Leser, rasch habe sie das Gefährt wieder an der Jelbi-Station abgegeben.

Per E-Mail fragte ich bei der BVG nach, warum gerade der U-Bahnhof Breitenbachplatz als erster Jelbi-Ort im Bezirk ausgewählt wurde. Wäre ein Standort an der nahen Schloßstraße nicht noch sinnvoller gewesen? „Der Standort wurde gemeinsam mit dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ausgewählt“, antwortete mir BVG-Pressereferent Nils Kremmin mager. Allerdings habe das Bezirksamt Interesse an weiteren Standorten signalisiert, „welche genau ist dabei noch nicht entschieden“. Und was ist mit dem schon Ende 2018 in der Bezirksverordnetenversammlung diskutierten Mobilitätshub am S-Bahnhof Zehlendorf (meinen Bericht „Verkehrswende auf Lokalpatriotisch“ finden Sie hier)? „Der Standort S Zehlendorf wird derzeit nicht weiterverfolgt und gegebenenfalls später wieder aufgegriffen“, so der Sprecher.

Sie finden das Sharing-Drehkreuz unter der Autobahnbrücke in der Höhe der Brentanostraße, dort war früher ein P+R-Parkplatz. Der Ort ist nicht anheimelnd, verschönt wird er durch eine „solarbetriebene Smartbank“ der BVG: Auf dem gelben Möbel können Sie nicht nur sitzen, sondern sich auch ins BVG-WLAN einloggen oder per USB-Kabel (eine Buchse ist da, das Kabel müssen Sie mitbringen) Ihr smartes Gerät aufladen. – Text: Boris Buchholz

  • Neues vom Breitenbachplatz II: Aus zwei Linksabbiegerspuren wird an der Schorlemmerallee eine – die Geschichte lesen Sie im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für Steglitz-Zehlendorf. Kostenlos hier.

+++
Dieser Text erschien zuerst im Tagesspiegel-Newsletter für Steglitz-Zehlendorf. Die Tagesspiegel-Newsletter für die 12 Berliner Bezirke gibt es kostenlos und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen aus dem aktuellen Newsletter für Steglitz-Zehlendorf hier

  • Umdenken: Klimatipps für die Hosentasche
  • Neuer Flachbau zwischen „alten“ Hochhäusern: Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf plant einen ökologischen und barrierefreien Begegnungsort in Lichterfelde-Süd für Alle – egal woran man glaubt
  • Die S-Bahnhöfe Rathaus Steglitz und Zehlendorf sollen Regionalbahnhalte werden
  • Langjährige Debatte: Bürger fordern Entscheidung bei der Stammbahn
  • Jelbi jetzt auch im Südwesten: Mobilitätshub der BVG für Mieträder, Carsharing und E-Roller am Breitenbachplatz eingeweiht
  • Flüchtlinge in Heckeshorn: Anwohner verlieren vor Gericht, gebaut wird vorerst trotzdem nicht
  • 75 Jahre: Der Tagesspiegel feiert Geburtstag – und verschenkt 7.500 Digital-Abos
  • Jahresbericht 2019: Weniger rechtsextreme und diskriminierende Vorfälle insgesamt, aber Anstieg bei Angriffen
  • Die goldenen Zwanziger: Einladung in den Dahlemer Kultursalon
  • Verbindung zur Schöpfung: Ökumenische Klimagebete in Lichterfelde
  • 8.000 Euro Erlös bei Kunsta(u)ktion auf dem Paulinenplatz
  • Sieben Spiele, sieben Siege: FC Viktoria 1889 führt die Tabelle souverän an
  • Fußgänger im Südwesten: Wie und warum eine Leserin weiter auf dem Gehweg Rad fährt
  • …und noch viel mehr im Tagesspiegel-Newsletter für Steglitz-Zehlendorf. Suchen Sie sich Ihren Bezirk aus! Hier gibt es die Tagesspiegel-Newsletter für die 12 Bezirke (mit schon 225.000 Abos). Kostenlos hier leute.tagesspiegel.de