Kiezkamera

Veröffentlicht am 30.06.2020 von Sigrid Kneist

Der Bezirk und seine Partnerstädte. Tempelhof-Schöneberg hat 14 aktive nationale und internationale Städtepartnerschaften: Ahlen, Amstelveen, Bad Kreuznach, London Borough of Barnet, Charenton-le-Pont, Koszalin, Levallois-Perret, Mezitli, Nahariya, Paderborn, Penzberg, Teltow-Fläming, Werra-Meißner-Kreis und Wuppertal. Die Zahl ist so hoch, weil vor der Bezirksfusion im Jahr 2001 Tempelhof und Schöneberg eigenständige Bezirke waren und entsprechend eigene Partnerschaften pflegten. In Tempelhof machten blaue Schilder auf die Partner aufmerksam, wie dieses Foto der Seniorenvertretung zeigt; in Schöneberg sind auf weißen Schildern die Wappen der Partnerstädte abgebildet.

Vor mehr als zwei Jahren dachten die Bezirkspolitiker einmal daran, diese Hinweistafeln zu vereinheitlichen. Es gibt einen entsprechenden BVV-Beschluss dazu. Allerdings musste Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) feststellen, dass es keinen rechten Überblick darüber gibt, wo die Schilder nun stehen.

Kritik der Union. Mehr als peinlich findet dies der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Ralf Olschewski: „Wie wichtig sind dem Bezirk eigentlich seine Städtepartnerschaften? Wie ernst nimmt er diese internationalen Verbindungen?“ Die Seniorenvertretung des Bezirks geht konstruktiv an das Problem heran. Sie hat schon eine interaktive Karte von bekannten Standorten erstellt und freut sich über Hinweise per E-Mail (sv-ts@gmx.de) auf weitere. Weitere Infos können Sie hier finden: seniorenvertretung-tempelhof-schoeneberg.de

Fotografieren Sie in Ihrem Kiez oder anderswo im Bezirk? Bitte senden Sie Ihre Bilder an: leute-s.kneist@tagesspiegel.de