Kultur

Auf die Schöneberger Art

Veröffentlicht am 29.10.2019 von Judith Langowski


Auf die Schöneberger Art
. Zum 12. Mal laden Galerien und Ausstellungsräume in Berlin-Schöneberg zum Rundgang ein. Mit der Vernissage am Donnerstagabend, 31.10., beginnt die „Schöneberger Art“, es folgen weitere Vernissagen, Performances, Videoscreenings, Violinekonzerte und Puppenspiele – um nur ein paar Programmpunkte zu nennen. Zwölf Galerien und zahlreiche Kunstateliers öffnen ihre Türen bis Sonntagabend. Zum 10. Jubiläum vor zwei Jahren hatte ich über die Eröffnung des Kunstwochenendes berichtet. Damals sagte Kulturstadträtig Jutta Kaddatz (CDU), die Veranstaltung stehe im „Zeichen des Austauschs“, nicht des Wettbewerbs. Das komplette Programm, eine Karte mit Standorten sowie die Liste aller teilnehmenden Kunstorte finden Sie unter: schoeneberger-art.de

Zum Abschluss des Wochenendes empfehle ich am Sonntagabend um 19.30 in der Galerie Under the Mango Tree, Merseburger Straße 14, ein Jazzkonzert, als Hommage an den Saxofonisten Stan Getz. Es spielen Patrick Braun (Saxofon) und Amelie Protscher (Piano). Tickets kosten 15 Euro, für Studierende nur zwölf. Facebook-Event. – Text: Judith Langowski
+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg entnommen. Den gibt es kostenlos in voller Länge und mit Nachrichten, Tipps, Kiezdebatten unter leute.tagesspiegel.de.
+++
Meine weiteren Newsletter-Themen aus dem Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg +++ Beteiligung erwünscht? So geht’s weiter mit der Neuen Mitte Tempelhof +++ Kurt Hiller, Pazifist, Publizist, Vorkämpfer der Schwulenbewegung +++ Geisterhaus in Friedenau landet vor dem Verwaltungsgericht +++ Runder Tisch Sexarbeit: Maßnahmen für den Kurfürstenkiez werden vorgestellt +++ Auf die Schöneberger Art: Galerien und Ateliers laden zum Rundgang ein +++ 25 Jahre Theater Morgenstern: Wir verlosen Freikarten! +++ Den Tagesspiegel-Newsletter gibt es unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige