Namen & Neues

Demo gegen Aus fürs Quartiersmanagement

Veröffentlicht am 15.05.2018 von Sigrid Kneist

Im Bezirk wird Protest laut gegen die Entscheidung von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), ab 2020 die Förderung einzustellen. Der Quartiersrat ruft für Mittwoch, 16 Uhr, zu einer Kundgebung vor dem Rathaus Schöneberg auf, eine Unterschriftenaktion ist angelaufen. Um 17 Uhr beginnt dort die BVV. Bereits in der vergangenen Woche hatte Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) gegen die Entscheidung protestiert. Das Aus komme zu früh, die Projekte bräuchten vier weitere Jahre. Ohne diese Verlängerung stünden die sozialen Netzwerke auf der Kippe. Auch die SPD kritisiert die Entscheidung.

Anders als Lompscher befürwortet die Linke im Bezirk die „Fortdauer des Quartiersmanagements im Schöneberger Norden“. Trotz der „großen Einmütigkeit im Rathaus ist es uns bislang nicht gelungen, die Fortführung des Quartiersmanagements im Schöneberger Norden nach 2021 zu sichern“, heißt es in einer Presseerklärung. Die Linke nehme gerne ein Gesprächsangebot Lompschers an und hoffe dabei „auf die konstruktive Mitwirkung der Zählgemeinschaft“. SPD und Grüne stellen am Mittwoch eine Große Anfrage zum Thema.

Anzeige