Namen & Neues

Bezirksamt erhofft sich mehr Bewerber durch Social-Media-Kampagnen

Veröffentlicht am 04.09.2018 von Judith Langowski

Die Informationen sind nicht neu: Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg hat mit die meisten unbesetzten Stellen im berlinweiten Vergleich. Es fehlen Fachkräfte für den Regionalen Sozialen Dienst, medizinisches Personal und Ingenieure, die die Verkehrswende voranbringen (die zwei Planerstellen für die Radwege sind noch immer unbesetzt). Und die Zahl der unbesetzten Stellen steigt. Waren Ende Dezember 2016 noch 186 Stellen unbesetzt, sind es im März 2018 294, beklagt CDU-Verordneter Ralf Olschewski, es seien also 108 unbesetzte Stellen hinzugekommen.

Die Zahlen täuschen, erklärt Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) in ihrer Antwort auf die Große Anfrage. Im erweiterten Stellenplan 2018/2019 sind 162 zusätzlich verfügbare Stellen für das Bezirksamt hinzugekommen, die „bereinigten freien Stellen“ seien also um 54 gesunken. Seit dem Stichtag am 31. März konnten außerdem 42 Stellen besetzt werden. Die durchschnittliche Zeit von Ausschreibung bis Einstellung konnte auf 4,3 Monate verkürzt werden, so Schöttler.

Dennoch: Das Bezirksamt hat weiterhin Schwierigkeiten, geeignete Fachkräfte zu finden. Das klang auch in der langen Diskussion zwischen den Fraktionen durch, die auf die Anfrage folgte. Der Arbeitgeber Bezirksamt konkurriert nämlich nicht nur mit der freien Wirtschaft, die besonders Ingenieuren viel mehr zahlen kann als das Amt, sondern auch mit den anderen öffentlichen Stellen wie Bund und Land. In ihrer sehr ausführlichen Antwort an den Bezirksverordneten, stellte Schöttler dar, wie sie versuchen wollen, um Azubis und Berufseinsteiger zu werben: mit Kampagnen in sozialen Medien und „zielgruppenorientierter“ Werbung für Mangelberufe. Außerdem sollen die Gründe für Zu- und Abgänge detaillierter erfasst werden. Die Zusammenarbeit mit Hochschulen für duale Studiengänge und Studienpraktika soll ebenfalls ausgeweitet werden. So sollen die Absolvent*innen schon früh an das Bezirksamt als Arbeitgeber gebunden werden.

Anzeige