Namen & Neues

Säntisstraße: Ticket statt Brücke

Veröffentlicht am 20.11.2018 von Sigrid Kneist

Die nicht-barrierefreie Fußgängerbrücke, die seit dem Frühjahr den zumindest nicht-mobilitätseingeschränkten Menschen die Überquerung der Säntisstraße in Marienfelde ermöglichen soll, ist seitdem ein Ärgernis. Ihnen bleibt nur ein weiter Umweg. Bahnübergang auf der Straße war wegen der Arbeiten für die Dresdner Bahn geschlossen worden.

Die BVV schlägt deshalb auf Initiative der Linken folgendes Verfahren vor: „Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei der Deutschen Bahn AG einzusetzen, dass von dieser die Kosten eines Kurzstreckentickets zur Umfahrung der Fußgängerbrücke Säntisstraße erstattet werden.“

Der Kommentar einer Bahnsprecherin: „Wenn das Bezirksamt eine Anfrage stellt, werden wir diese entsprechend prüfen, ob und wenn ja, in welcher Form eine Erstattung unter den gegebenen Tarifbedingungen möglich ist.“ Und wie das ausgeht, kann man sich bestens vorstellen. Denn in den Tarifbestimmungen des Verkehrsverbunds VBB ist der Passus „weil uns eine barriefreie Brücke zu teuer war, ersetzen wir ein Kurzstreckenticket“ nicht zu finden.

Anzeige