Namen & Neues

Baum ab, nein danke

Veröffentlicht am 05.03.2019 von Sigrid Kneist

Dieser Sticker war vor einigen Jahrzenten der kleine Bruder des bekannteren Logos „Atomkraft, nein danke!“ Um Bäume gibt’s es derzeit heftigen politischen Streit im Bezirk, deswegen sind sie auch in diesem Newsletter wieder ein Thema. SPD, CDU und FDP wollen, dass die Platanen an der Urania fallen, damit das dortige Kunstwerk sichtbarer wird. Die Grünen und der BUND kämpfen für die Erhaltung. Gleichzeit herrscht Empörung bei CDU und SPD darüber, wie im Volkspark Mariendorf die Bäume in Vorbereitung der Sanierung des dortigen Blümelteichs fielen. Um die 40 sollen es gewesen sein; in einer Pressemitteilung der zuständigen Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) waren nur die 13 geschützten genannt worden. Lesen Sie hier meinen Bericht: tagesspiegel.de.

„Hier werden Dutzende gesunde Bäume auf Veranlassung der grünen Stadträtin gefällt“, sagt der SPD-Kreisvorsitzende Lars Rauchfuß. Er will jetzt genau wissen, wie viele gesunde Bäume seit 2017 in Bezirksverantwortung gefällt wurden. Außerdem möchte er genaue Angaben über die Fällungen im Volkspark Mariendorf, im Franckepark und an der Yorckstraße erhalten.

Heiß sagt, dass nach Jahren fehlender Pflege im Volkspark Mariendorf und im Franckepark erstmals wieder Sanierungsmaßnahmen in größerem Umfang möglich seien: „Daher werden in diesem Jahr einmalig stärkere Verjüngungs- und Pflegeschnitte notwendig.“ Beim Blümelteich mussten laut Heiß Bäume weichen, da sie unter anderem die Uferbefestigung zerstörten. Den Teich zu verkleinern, sei nicht in Frage gekommen, da er unter Denkmalschutz steht. Sie sagte zudem, dass im weiteren Umfeld des Blümelteichs Bäume nachgepflanzt werden sollen.

Auch auf dem Rehhagener Platz in Lichtenrade wurden Bäume gefällt. Der CDU-Bezirksverordnete Patrick Liesener sagt, ihn hätten deswegen etliche Anfragen erreicht. In der BVV fragte er nach, warum diese Bäume fallen mussten. Heiß antwortete, dass der überwiegende Teil der Bäume Kronenschäden und Fehlwüchse aufwies. Zudem wird dort ein Kinderspielplatz geplant, für den besondere Anforderungen an die Sicherheit gelten. Die Antwort der Stadträtin können Sie auf Lieseners Webseite lesen.

Hier können Sie nachsehen, welche Bäume in unserem Bezirk bis zum 28. Februar gefällt werden sollten: berlin.de. Hier finden Sie zudem eine Dokumentation über die Maßnahmen im Franckepark.

Anzeige