Namen & Neues

Zugeparkte Radwege

Veröffentlicht am 05.03.2019 von Sigrid Kneist

Die sind an vielen Orten in der Stadt ein Ärgernis. Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg machte am Sonntagnachmittag in einer Aktion auf die Situation an der Wilhelm-Kabus-Straße am Bahnhof Südkreuz aufmerksam. Gekommen waren auch die Bezirksverordneten Patrick Liesener (CDU), Lars Rauchfuß (SPD) und Annabelle Wolfsturm (Grüne), um sich ein Bild von der Situation zu machen. Der Radweg dort ist eigentlich benutzungspflichtig, aber die Radfahrer müssen meist auf die Fahrbahn ausweichen, da er in der Regel zugeparkt ist. Laut Netzwerk war man sich anschließend einig: Hier muss etwas passieren, am besten eine bauliche Trennung mit „Leitboys“, diesen halbhohen Abgrenzungspollern. Man hoffe nur, dass der geplante gemeinsame BVV-Antrag dann von der Verwaltung auch zügig umgesetzt wird. facebook.com

Anzeige