Namen & Neues

Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule

Veröffentlicht am 22.09.2020 von Lotte Buschenhagen

In dieser Folge des Online-Tagebuchs der Tempelhofer Sekundarschule erfahren Sie mehr zu neuen Workshops und den Wahlen der Schulsprecher*innen (siehe auch Rubrik „Nachbarschaft“ weiter oben im Newsletter). Wie in den vergangenen Wochen schon können Sie mit Unterstützung von Verwaltungsleiter Axel Jürs Einblick in den Schulalltag nehmen.

„Nachhaltigkeit“ und andere Horizont-Kurse. Mit wenigen Ausnahmen sind die neuen Angebote der Johanna-Eck-Schule im Wahlpflicht-Unterricht (WPU) interdisziplinär – sprich: fächerübergreifend – strukturiert, das heißt, es gibt immer ein Anker-Fach und (mindestens) ein Bezugsfach, die für den angebotenen Inhalt relevant sind. Deshalb tragen diese WPU-Kurse auch einen anderen Namen: ‚Horizontkurse‘, um einen wesentlichen Aspekt schon namentlich deutlich zu machen – die Möglichkeit, sich thematisch vertrauten Inhalten in neuer Herangehensweise zu erschließen. Dabei ist ein aktueller Bezug immer willkommen, um das Interesse und die Begeisterung der Schüler*innen nicht nur wecken, sondern auch über die Kursdauer erhalten zu können.

Das klingt zunächst abstrakt, funktioniert aber sehr konkret: zum Beispiel im neuen Horizont-Kurs „Nachhaltigkeit“, in dem als erstes Projekt kreativ, ressourcenschonend und aus aktuellem Anlass „Mund-Nasen-Schutzmasken“ aus ausgemusterten T-Shirts und anderen Baumwollstoffen gefertigt werden. Ob hier oder bei anderen Themen, zum Beispiel dem vom Schulleiter Engin Çatik unterrichteten Horizont-Kurs ‚Leadership‘ – der Blick über den fachlichen Tellerrand kommt bei unseren Schüler*innen ausgesprochen gut an.

Neue Wahl der Arbeitsgemeinschaften und Workshops. Das in diesem Jahr erstmals besonders vielfältige Angebot an Arbeitsgemeinschaften und Workshops ist für manche Schüler*innen offenbar noch ungewohnt: Manche wählen lieber noch „auf Nummer Sicher“, statt mal zu schnuppern. Weil das vorhersehbar war, war auch nach Zweit- und Dritt-Wünschen gefragt worden, die nun für die eine oder den anderen zum Zuge kommen werden. Die ersten Termine werden dann zeigen: „Ach, das wusste ich nicht, dass das so spannend ist!“ „Ein Glück, dass bei Basketball kein Platz mehr war. Von A wie „Abstrakt & Gegenständlich – Die Zeichen-AG“ bis Z wie „Zeybek & Co – Die Volkstänze-AG“ war aus allen erdenklichen Themenbereichen etwas dabei.

Zu Manchem fehlte vielleicht auch das Selbstvertrauen. Der Workshop, in dem mit der Schriftstellerin Karen-Susan Fessel zusammen ein Schulroman entstehen wird und in dem sich manche*r vielleicht noch nicht sehen konnte, wird nun – ebenso wie die neue Schülerzeitung „Johanna“ – in einem anderen Format realisiert werden. Die eine oder der andere mag auch wegen des noch nicht vertrauten Workshop-Formats zögerlich gewesen sein. Aber die Neugier ist da, wie man durch Nachfragen von Schüler*innen auch im Sekretariat merken kann.

Interesse auf den „zweiten Blick“. Manche Angebote erzeugen auch erst auf den zweiten Blick Interesse, wie etwa die AG „Mitmachen & mitmischen – Die Beteiligungs-AG“: Dass Demokratische Teilhabe nicht vom Zuschauen lebt und sich nicht in den gerade stattgefundenen Wahlen von Schulsprecher*innen-Wahlen und der Bestimmung von Vertreter*innen im bezirklichen Kinder- und Jugendparlament erschöpft, ist noch nicht bei allen angekommen. Auch das wird sich ändern, wenn die Demokratiebildung als einer der neuen Schulschwerpunkte stärker im Bewusstsein der Schüler*innenschaft verankert ist. Dass es aber immer Pionier*innen gibt, die in ihrem Verständnis anderen bisweilen ein Stück voraus sind, zeigen die gewählten Schüler*innen-Vertreter*innen, die sich mit viel Enthusiasmus und Engagement an die Interessenvertretung machen werden. Alle an „der Johanna“ sind gespannt und wünschen ihnen Erfolg und Beteiligung aller Schüler*innen – auch ohne AG-Teilnahme!

Die 27 vorangegangenen Folgen aus dem Online-Tagebuch können Sie hier nachlesen: „Demokratie lernen, Europa leben“, „Wie zum Kuckuck sind die ins Gebäude reingekommen?“„Bleib sauber, Johanna!“, „So ergeht’s dem Schulleiter“„Schon wieder quadratische Funktionen“„Danke heißt auf Polnisch Dziękuję“„Vorbereitungen für die Rückkehr“„Es geht wieder los“ „Masken to go“„Alle wieder da“, „Der ungeliebte Brückentag“„Warum nicht auch am Samstag?“„Alle begannen, in fremden Sprachen zu reden“„Endlich mal wieder Spanisch und Französisch“, „Klassenfotomontage und Rechnen mit der Pandemie“„Zeugnisvergabe in Etappen“„Sommercamp statt Sommerschule“„Jetzt wird renoviert“ , „Nach allen Regeln“„Gute Planung muss sein“, „Noch sind die Handwerker im Haus“„Letzte Vorbereitung vor dem Schulstart“, „So war der erste Tag“„Die ersten Corona-Fälle“„Elternbegrüßung auf dem Schulhof“„Gedenktage, Gewalt und Demokratie“ und Gute Gastgeber.