Namen & Neues

Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Kreativer Start nach den Ferien

Veröffentlicht am 09.02.2021 von Sigrid Kneist

Wie wär’s mal mit Beweglichkeit? Die Tempelhofer Sekundarschule will die kommenden Wochen ein wenig sportlich angehen. Das verrät uns Verwaltungsleiter Axel Jürs im Corona-Tagebuch.

Winterferien beendet. Durch den Lockdown ist der Übergang zwischen Ferien- und Schulwochen mangels Präsenzunterricht eher fließend und für Schüler*innen- und Elternschaft weniger wahrnehmbar als in vorpandemischen Zeiten. Die erste Schulwoche startet aktiv und kreativ: Der Fachbereich Sport hatte die Idee, deshalb am Montag sportlich zu beginnen. Das Motto passt zu dem derzeitigen Planungsgrundsatz, möglichst für alles eine reale und eine virtuelle Version zu planen, auch für die ersten Wochen nach den Winterferien: „Johanna: Läuft!“

Pandemie – sportlich genommen. Es gibt Preise für Klassen, für einzelne Jugendliche und auch für teilnehmende Kolleg*innen. In seinem wöchentlichen Kollegiums-Newsletter dankt Schulleiter Engin Çatık den Initiator*innen für die Organisation, allerdings nicht ohne –  als ehemaliger Amateur und aktueller Freizeitfußballer immer noch recht durchtrainiert – die Latte für die Laufchallenge im wöchentlichen Kollegiums-Newsletter hoch zu hängen: „Das gute Betriebsklima aufrecht zu erhalten, hält mich aber nicht davon ab, euch in Grund und Boden zu laufen!“ Den Schüler*innen kündigt er vorsichtshalber keine sportliche Niederlage an, denn möglicherweise wird er sie hier oder da selbst erleiden. Unter unseren Schüler*innen der 9. und 10. Klasse, sind einige, die verdammt fit sind. Gute Motivation: Einmal gegen den Direktor gewinnen, wenn’s schon bisher in der Pause  an der Tischtennisplatte, am Basketballkorb oder beim Dribbling nicht geklappt hat.

Anmeldung für den 7. Jahrgang. An der Schule gibt es für den offiziellen berlinweiten Anmeldezeitraum vom 11. bis 24. Februar ein Anmeldezentrum, dessen Zugang variabel gestaltbar ist. Das heißt über das Hauptportal, falls sich unsere Klassen zu dieser Zeit noch im Home-Learning befinden werden, über einen anderen – dann extra ausgeschilderten Zugang, der die anmeldenden Familien von unseren Schüler*innen trennt, falls diese schon wieder in den Präsenzunterricht gerufen werden sollten.Die Schulleitung will möglichst alle Familien und deren Kinder mit Erstwunsch Johanna-Eck-Schule persönlich kennenlernen. Auch wenn letztlich der Bezirk als Schulträger durch sein Schulamt über die Platzvergabe entscheidet, gibt es erfahrungsgemäß so viele Erstwunsch-Zusagen, dass die Schulleitung diese Kennenlerntermine auch als Entscheidungsbasis für künftige Klassenzusammensetzungen nutzt.

Innovative Schule: Inzwischen ist die Johanna-Eck-Schule auch ein bisschen stolz darauf, dass sich aufgrund der inhaltlichen und personellen Neuausrichtung der Schule viele Familien für sie interessieren und ihre Kinder anmelden, die früher weder diese noch überhaupt eine Integrierte Sekundarschule in Betracht gezogen hätten. Kein Wunder: Ein neues Projekt ist Segeln – als interdisziplinäres Projekt, Teambuilding-Initiative und fächerübergreifende Chance: Die Segelboote werden wir mit einem innovativen digitalen Konstruktionsprojekt in Verbindung mit dem Hasso-Plattner-Institut selbst bauen.

Die 45 vorangegangenen Folgen finden Sie hier: tagesspiegel.de