Namen & Neues

Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Die Plätze sind vergeben

Veröffentlicht am 11.05.2021 von Sigrid Kneist

Es ist jedes Mal aufs Neue spannend für die Familien: Kommen die Kinder an der gewünschten Oberschule unter? Das ist auch in diesem Pandemiejahr nicht anders, wie uns der Verwaltungsleiter der Tempelhofer Sekundarschule, Axel Jürs, berichtet.

Schulplatzzusagen kommen. Auf diese Kurzwoche mit Brückentag-Wochenende sind viele Familien gespannt: Die bezirklichen Schulämter verschicken die Benachrichtigungen, an welcher weiterführenden Schule das Kind einen Platz als Siebtklässler*in bekommen hat. Für die Johanna-Eck-Schule liegt der Post ein persönlicher Willkommen-Brief des Schulleiters an das Kind bei. Wir an der Schule freuen uns mit – auch in eigener Sache. Denn nach traurigen Anmeldezahlen in Krisenzeiten der Schule zeigt sich jetzt der Turnaround: Die Platzzusagen gehen fast zu 100 Prozent an Familien, die unbedingt an die „neue“ Johanna wollten. So blieben weniger als zehn Plätze für Zweitwünsche übrig.

Ganz nach oben auf die Liste. Für den nächsten Anmeldezeitraum im Februar 2022 heißt es deshalb: Die Johanna-Eck-Schule muss auf Platz eins der Schulwünsche stehen, schon der Zweitwunsch dürfte dann vergeblich sein. „Noch vor zwei Jahren hätte das niemand vorherzusagen gewagt“, schätzt der inzwischen offiziell bestellte neue Schulleiter Engin Çatık. Die Anmeldezahlen bestätigen damit die Richtung, in die er die Schule mit seinem Kollegium gesteuert hat.

  • Die 59 vorangegangenen Folgen des Schultagebuchs finden Sie hier: tagesspiegel.de