Namen & Neues

Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Jedes Kind jeden Tag sehen

Veröffentlicht am 01.06.2021 von Sigrid Kneist

Über nichts wurde in der Berliner Bildungspolitik in den vergangen Tagen so sehr gestritten wie über die Frage, ob die Schulen vor den in gut drei Wochen stattfindenden in den kompletten Präsenzunterricht zurückkehren sollten. Durch den Beschluss des Verwaltungsgerichts am Montag wurde eine Entscheidung dafür notwendig. Der Verwaltungsleiter der Tempelhofer Sekundarschule, Axel Jürs, lässt uns in dieser Woche wissen, wie dieses Thema dort gesehen wird.

Ein Blick ins Nachbarbundesland. Brandenburg öffnet seine Schulen, obwohl es nur noch wenige Wochen bis zu den Sommerferien sind. Da wir durch die ganze Wechselunterrichtszeit dem Prinzip „Jedes Kind jeden Tag sehen!“ gefolgt sind, bräuchte die Schule diese kurzatmige Rückkehr in die volle Präsenz nicht, zumal die Noten bis auf wenige feststehen. Deshalb waren wir  dem Senat dankbar für den Mut, bis zum Beschluss des Verwaltungsgerichts auch wohlfeilen Forderungen nach einer organisatorisch aufwändigen und pädagogisch sinnfreien Komplettöffnung für wenige Tage zu widerstehen. Unseren Schüler*innen und ihren Eltern danken wir für ihre Ausdauer, auch auf den letzten Pandemiemetern vor dem Sommer durchzuhalten. Das wird mit einer Entdeckungswoche mit Exkursionen in der letzten vollständigen Schulwoche belohnt. Ein Schülervater des siebten Jahrgangs sagt, dass seine Tochter im Unterricht der geteilten Lerngruppen mehr zum Zuge gekommen sei und zu Hause jetzt viel strukturierter Schulaufgaben mache. Er hofft deshalb nun auf eine generelle Diskussion über Klassengrößen.

Preiswürdig.  Die Johanna-Eck-Schule hat es als erste Schule auf die Shortlist – also in die Endrunde der letzten fünf Bewerber – des jährlich bundesweit ausgelobten „Deutschen Preises für Online-Kommunikation“ geschafft. Der Preis richtet sich an Verbände, Vereine, Institutionen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Die Schule, die sich mit Webauftritt, filmischer Online-Schlossführung durch Schüler*innen, Legetrickfilm-Portraits und vielem mehr beworben hatte, wurde in der Kategorie „kleines Budget“ nominiert. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz.

Die 62 vorangegangenen Folgen finden Sie hier: tagesspiegel.de Die Preise werden am 2. Juli vergeben. Ich drücke schon mal die Daumen.