Namen & Neues

Bauvorhaben Pallasstraße ruht derzeit

Veröffentlicht am 03.08.2021 von Sigrid Kneist

Die Bäume für das ambitionierte Bauprojekt im Karree Elßhozstraße, Pallasstraße, Gleditschstraße waren im Winter rechtzeitig vor der Schonphase gefällt worden. Doch seitdem passiert nichts mehr. Wie mehrfach berichtet, hat der Bezirk für das große Projekt „Am Winterfeldt“ des Immobilienunternehmens Diamona & Harnisch keine Baugenehmigung erteilt, da er dieses für überdimensioniert hält. Dagegen hat das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr Widerspruch bei der Senatsbauverwaltung eingelegt. Über diesen ist immer noch nicht entschieden worden. Derzeit ruht das Verfahren auf Wunsch des Investors, wie eine Sprecherin der Senatsverwaltung mitteilte.

Gesetzter Rahmen. Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) hatte bereits im Mai im Stadtentwicklungsausschuss betont, dass es seitens des Bezirks auch keine Möglichkeiten zum Verhandeln gibt:  „Der Handlungsspielraum des Bezirks ist gleich Null. Wir können nicht am Bauvorbescheid von 2019 vorbei.“ Darin sei ein Bau mit 17.000 Quadratmeter Geschossfläche festgeschrieben. Der Investor möchte aber 22.000 Quadratmeter bauen. Oltmann bestätigte mir jetzt, dass sich an dieser Position nichts geändert habe: „Mir sind die Hände gebunden.“