Sport

Veröffentlicht am 28.07.2020 von Sigrid Kneist

  • Da waren es auf einmal zwei. Im Handball in Lichtenrade rumort es. Im Frühjahr ist die gesamte Leitung der Handballabteilung des traditionsreichen Sportvereins VfL Lichtenrade, zu der bis dahin rund 450 Sportler zählten, zurückgetreten. Gemeinsam mit gut der Hälfte der Sportler und einem Großteil der Trainer wurde ein neuer Verein gegründet: der Lichtenrader SV, der ein reiner Handballverein sein will. Stellungnahmen der beiden Vereine können Sie im Lichtenrader/Tempelhofer Magazin (Seite 22) lesen, hier als PDF.
  • „Fett zu sein ist anstrengend“. Der Fußballspieler Kevin Pannewitz galt vor einigen Jahren als großes Talent, fiel dann aber mit Partynächten und Übergewicht auf und war Akteur in Realityshows. Mit dem Fußballmagazin „11 Freunde“ sprach der heute 28-Jährige über seine verpassten Chancen, die Probleme mit Feiern und Übergewicht und seine Erfahrungen mit Trainer Felix Magath. Jetzt spielt Pannewitz beim Schöneberger Kreisligisten FC Amed. 11freunde.de
  • Wann läuft’s wieder? Der Tempelhofer Horst Milde, Gründer des Berlin-Marathons, ist Vorsitzender der „German Road Races (GRR)”, die jetzt eine „Petition für die Rettung der Läufe“ gestartet haben. Die Corona-Pandemie habe so gut wie alle Läufe und Events gestoppt, die Veranstalter und Vereine bangen um ihre Existenz und Zukunft. „Wir brauchen jede Stimme, um den Laufsport zu retten“, sagt Milde. „Doch in der Krise gibt es für den Laufsport keine Lobby. Die Politik muss sich endlich genauer mit dieser Krise beschäftigen und aktiv nach Lösungen suchen.“
  • Mehr Kiezsport gibt’s jetzt auf unserem Twitter-Kanal @TspLeuteSport – gedacht auch als Forum für Teams und Vereine.