Nachbarschaft

Veröffentlicht am 12.06.2018 von Sigrid Kneist

Jörg Vollerthun, Posaunist, Musiklehrer, Bandleiter und Mitbegründer des ersten Berlin Brass Festivals.

Das mache ich: Als gelernter Maurer bin ich verhältnismäßig spät zur Musik gekommen. Zwar habe ich schon früh im Bläserchor gespielt, da ich als Teenager in ein Mädchen verschossen war und sie, um sie zu beeindrucken, von ihrer Probe dort abholte. Beim zweiten Mal drückte mir der Bandleiter eine Posaune in die Hand mit der Bemerkung, ich hätte „so schöne lange Arme“ und solle mitspielen. Den Weg von der Baustelle zum Musikstudium habe ich sehr vielen tollen Lehrern und Bandleitern während meiner Musikschulzeit zu verdanken, die mich auf die harte Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung vorbereiteten. Das Studium für Jazzposaune an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ begann ich 2003 erst nach meiner Ausbildung und bin seit 2008 leidenschaftlicher Musiker, Bandleiter für Schüler-und Amateurbands, spiele mit meiner eigenen Band German Trombone Vibration, dem Brass-Band-Urgestein Beat’n Blow und initiiere 2018 das erste Berlin Brass Festival.

Hier spiele ich: Am 21. Juni kann man mich in all diesen Funktionen auf der Bühne vor dem Rathaus Friedenau zur Fête de la Musique sehen. Ich freue mich, dieses Jahr sowohl als Musiker daran teilzuhaben, in den Bands, die dieses Jahr das erste Mal im Rahmen des Berlin Brass Festivals am Breslauer Platz spielen, als auch als Leiter für meine Big Bands, die Kermits (Schüler Big Band des Rückert-Gymnasiums) und die Firefrogs (eine Amateur Big Band des Friedenauer Bürger Forum).

Das ist die Fête de la Musique: Sie ist eine besondere und sehr wichtige Institution überall auf der Welt und wirklich wunderbar für Berlin und seine Kieze. An dieser Stelle möchte ich mich beim Friedenauer Bürger Forum, stellv. Andreas Nürnberger, bedanken, das seit nunmehr acht Jahren die Bühne vor dem Rathaus Friedenau ehrenamtlich organisiert und damit jedes Jahr ordentlich Schwung bringt.

So erlebe ich die Fête: Nach vier Stunden auf der Bühne bin ich wirklich k.o., aber unglaublich glücklich darüber, Menschen musikalisch erreicht zu haben. Das ist für mich das absolut Wichtigste: Menschen müssen an Musik Freude haben. Vor dem Hintergrund dieses Gedankens ist auch das Berlin Brass Festival entstanden. Wir arbeiten für einen Zugang zur Musik für Jung und Alt, der unsere Körper und Herzen bewegt. Musik und Glück gehören einfach zusammen!

Die Fête de la Musique findet am 21. Juni statt. Hier finden Sie das gesamte Programm.

Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute-s.kneist@tagesspiegel.de

Anzeige