Kiezkamera

Veröffentlicht am 12.10.2020 von Thomas Loy

15 Radfahrer sind in diesem Jahr schon auf Berliner Straßen gestorben, der 15. war ein 89-jähriger Mann, der am vergangenen Donnerstag durch einen abbiegenden Lkw an der Kreuzung Salvador-Allende-Straße, Pablo-Neruda-Straße angefahren wurde und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. Am Freitag organisierten Fahrradaktivisten an der Unfallstelle eine Mahnwache. „Wie viele andere wäre auch dieser Tod vermeidbar gewesen. Das Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick hat diese Stelle erst vor drei Wochen mit Bezirksbürgermeister Igel (SPD) und dem Bezirksstadtrat Hölmer (SPD) besichtigt und auf die fehlende Radinfrastruktur hingewiesen“, twitterte der Verein Changing Cities. Foto: changing-cities.org

Fotografieren Sie in Ihrem Kiez oder anderswo im Bezirk? Bitte senden Sie Ihre Bilder an: leute-t.loy@tagesspiegel.de

+++ Diesen Text von Thomas Loy haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Treptow-Köpenick entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Mehr Themen aus dem Treptow-Köpenick-Newsletter:

  • Corona-Risiko: Wie der Senat uns die Herbstferien vermasselt
  • Grüne sagen Ja zu Tesla, aber ohne zusätzlichen Autoverkehr
  •  Steg-Affäre am Müggelsee: Naturschützer gewinnen vor Gericht
  • Senat: Kein Durchgriffsrecht bei Parkraumbewirtschaftung
  • Tempo 30 in der Baumschulenstraße? Stadtrat Hölmer ist dafür
  •  Kinderzirkus Cabuwazi Altglienicke wird runderneuert
  •  30 Jahre Einheit: Der einzige „Italiener“ der DDR in Köpenick
  •  30 Jahre Marios Obst und Gemüseladen in Friedrichshagen

Den Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de +++